Cisco bringt Einfachcamcorder Flip nach Deutschland

Vier Modelle mit 640 x 480 oder 1.280 x 720 Pixeln Auflösung

Cisco bringt seine Einfachcamcorder der Reihe Flip nun auch nach Deutschland. Die vier Modelle unterscheiden sich in Auflösung, Stromversorgung und Preis. Die Topmodelle filmen mit 1.280 x 720 Pixeln Auflösung.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Flip MinoHD und der Flip UltraHD können jeweils mit 1.280 x 720 Pixeln und 30 Bildern pro Sekunde im H.264-Format filmen. In beiden kommt ein 1/4,5 Zoll großer CMOS-Sensor zum Einsatz. Im MinoHD stecken 4 GByte Speicher und ein 1,5 Zoll großes Display mit 528 x 132 Pixeln Auflösung. Im UltraHD sind es 8 GByte und ein 2-Zoll-Display mit einer Auflösung von 960 x 240 Pixeln.

Stellenmarkt
  1. Senior IIoT / Network Developer (m/w/d)
    symmedia GmbH, Bielefeld
  2. IT-Systemadministrator*in
    Fraunhofer-Einrichtung für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS, Alzenau
Detailsuche

Auch in der Stromversorgung gibt es Unterschiede. Bei der MinoHD-Version ist ein Lithium-Ionen-Akku mit 2 Stunden Laufzeit fest eingebaut. Beim UltraHD kommen zwei AA-Akkus zum Einsatz. Mit ihnen kann 2,5 Stunden lang gefilmt werden.

Die einfacheren Modelle sind der Flip Mino (2 GBye) und der Flip Ultra (4 GByte). Sie können jeweils nur in VGA-Auflösung filmen und unterscheiden sich wiederum hinsichtlich des Displays (1,5 Zoll im Mino und 2 Zoll im Ultra) sowie über die Stromversorgung. Im Mino sitzt ein Lithium-Ionen-Akku, während der Ultra mit AA-Akkus versorgt wird.

Alle Flip-Camcorder sind mit einem eingebauten USB-Stecker und einem Fixfokus-Objektiv ausgerüstet. Die Modelle mit Lithium-Ionen-Akku messen 10 x 5 x 1,6 cm und wiegen ungefähr 94 Gramm. Die Geräte mit AA-Akkus sind mit 10,8 x 5,6 x 3 cm etwas größer und mit 170 Gramm deutlich schwerer.

Die Geräte sollen in Deutschland ab November 2009 auf den Markt kommen. Preise nannte Cisco bislang nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
VW ID.4 im Test
Schön brav

Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
Ein Test von Werner Pluta

VW ID.4 im Test: Schön brav
Artikel
  1. Remastered: Update fürs Update von Half-Life 2 geplant
    Remastered
    Update fürs Update von Half-Life 2 geplant

    Für das von Valve unterstützte Half-Life 2 Update ist offenbar eine weitere Aktualisierung in Arbeit: die Remastered Collection.

  2. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  3. MiniZ: Erster Miner knackt Nvidias Ethereum-Drossel
    MiniZ
    Erster Miner knackt Nvidias Ethereum-Drossel

    Dank des MiniZ-Miners kann die Ethereum-Drossel bei einer Geforce RTX 3060 umgangen werden, weitere Modelle sind in Arbeit.

kallekenkel 11. Sep 2009

Das Mikro ist so la-la. Aber wenn du das Mikro der Exilim (eine wie ich finde qualitativ...

faddi 03. Sep 2009

interface type video end copy run start fehlte noch ;-) nicht das jemand was falsch macht^^



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Lenovo & Razer) • Tag der Freundschaft bei Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Razer Deathadder V2 Pro Gaming-Maus 95€ • Alternate-Deals (u. a. Kingston 16GB Kit DDR4-3200MHz 81,90€) • Razer Kraken X Gaming-Headset 44€ [Werbung]
    •  /