Neue Kodak-Multifunktionsdrucker mit preiswerten Tinten

Kodak stellt ESP 3250 und EPS 5250 vor

Kodak hat zwei neue Multifunktionsdrucker vorgestellt, die sich durch besonders preiswerte Tinten auszeichnen sollen. Der ESP 3250 ähnelt dem Vorgänger ESP 3, besitzt aber einen Kartenleser und ein 1,5-Zoll-Display. Der ESP 5250 hingegen ist mit einem WLAN-Modul ausgerüstet.

Artikel veröffentlicht am ,

Beide Multifunktionsdrucker scannen, drucken und kopieren. Ein Fax ist nicht eingebaut. Der ESP 3250 und der 5250 sollen bis zu 30 Seiten pro Minute in Schwarz-Weiß und 29 in Farbe ausdrucken können.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator (m/w/d) Exchange / Mobile Kommunikation
    SIS Schweriner IT- und Servicegesellschaft mbH, Schwerin
  2. IT-Produktmanager (m/w/d) im Bereich ECM-Systeme
    Stadtentwässerungsbetriebe Köln, AöR, Köln
Detailsuche

Nach Angaben von Kodak wurde der Papiereinzug überarbeitet. Die Drucker passen ihre Einstellungen nun abhängig davon an, welches Papier genutzt wird. Beide Modelle sind mit Speicherkartenlaufwerken ausgerüstet.

Beim Kodak ESP 3250 wurde ein 1,5 Zoll großes Display zur Bildauswahl von der Speicherkarte eingebaut, beim EPS 5250 ist es 2,4 Zoll groß. Beide werden über USB mit dem Rechner verbunden. Der 5250 verfügt zudem über eine WLAN-Anbindung. Nach wie vor sind die Drucker mit zwei Tintenpatronen ausgerüstet - eine enthält schwarze Tinte, die andere gleich fünf Tinten auf einmal.

Eine Schwarzpatrone kostet 9,99 Euro, die Farbpatrone 14,99 Euro. Bislang sind bei den Multifunktionsdruckern nur die US-Preise bekannt. Sie liegen bei 130 US-Dollar für den Kodak ESP 3250 und bei 170 US-Dollar für den Kodak ESP 5250.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
VW ID.4 im Test
Schön brav

Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
Ein Test von Werner Pluta

VW ID.4 im Test: Schön brav
Artikel
  1. eVerkündung: Digitale Gesetzesveröffentlichung braucht Jahre
    eVerkündung
    Digitale Gesetzesveröffentlichung braucht Jahre

    Vor fast drei Jahren haben Open-Data-Aktivisten die Bundesgesetzblätter befreit. Von Seiten der Regierung passiert seitdem nichts.

  2. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  3. Victoria Big Battery: Feuer im Tesla-Netzspeicher in Australien ausgebrochen
    Victoria Big Battery
    Feuer im Tesla-Netzspeicher in Australien ausgebrochen

    Kein guter Start für einen neuen Netzspeicher von Tesla: Kurz nach Inbetriebnahme ist ein Feuer ausgebrochen.

Plurey 03. Sep 2009

Anhand der Patronenpreise kann man ja schlecht ein Preis/Leistungsverhältnis erkennen...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Lenovo & Razer) • Tag der Freundschaft bei Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Razer Deathadder V2 Pro Gaming-Maus 95€ • Alternate-Deals (u. a. Kingston 16GB Kit DDR4-3200MHz 81,90€) • Razer Kraken X Gaming-Headset 44€ [Werbung]
    •  /