• IT-Karriere:
  • Services:

Epson stellt A2-Drucker mit acht Tinten vor

Epson Stylus Pro 3800 verarbeitet Papier bis 1,5 mm Stärke

Fotografen, die größere Formate als A3 bedrucken wollen, können nur unter sehr wenigen Druckern wählen. Epson hat mit dem Stylus Pro 3880 nun ein Modell vorgestellt, das das große Papierformat bedruckt. Der Tintenstrahldrucker ersetzt den Epson Stylus Pro 3800.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Epson Stylus Pro 3880 bedruckt A2-Papiere randlos und ist mit Epsons Tinte "UltraChrome K3 Vivid Magenta" ausgerüstet. Beim Vorgänger kam Epsons Tinte UltraChrome K3 zum Einsatz. Die neue Tintenmischung soll einen größeren Farbraum abdecken.

Stellenmarkt
  1. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim
  2. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Stuttgart

Der Drucker verfügt über einen erweiterten Schwarz-Weiß-Modus, mit dem verschiedene Tönungen wie Sepia eingerichtet werden können. Diese Option fehlte dem Vorgänger.

Der Drucker verfügt über neun Patronen-Steckplätze, kann aber immer nur mit acht Farben drucken. Je nach Druckmedium wird entweder ein glänzendes oder ein mattes Schwarz als Tinte eingesetzt. Er ist sowohl für den Schwarz-Weiß- als auch für den Farbfotodruck ausgelegt und wird über USB oder Fast-Ethernet angesprochen.

Mit dem Drucker können glänzende, matte und strukturierte Papiere bedruckt werden, solange deren Dicke 1,5 mm nicht übersteigt. Neben dem Großformat können auch kleinere Fotos ausgedruckt werden. Drei verschiedene Papierpfade stehen dafür zur Auswahl. Neben dem automatischen Einzug ist ein manueller Papierschacht für strukturierte Fineart-Papiere sowie ein Fronteinschub für feste Papiere vorhanden.

Der Epson Stylus Pro 3880 misst 684 x 376 x 257 mm und soll ab Ende Oktober 2009 für rund 1.665 Euro erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

ad (Golem.de) 03. Sep 2009

Vielen Dank für den Hinweis, ich habe das auf Ihren Hinweis hin korrigiert. Mit...


Folgen Sie uns
       


Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test

Der Samsung CRG9 ist nicht nur durch sein 32:9-Format beeindruckend. Auch die hohe Bildfrequenz und sehr gute Helligkeit ermöglichen ein sehr immersives Gaming und viel Platz für Multitasking.

Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test Video aufrufen
Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

    •  /