• IT-Karriere:
  • Services:

Neue Roboter für die US-Armee

Hersteller iRobot soll knapp 500 Roboter liefern

Die US-Armee hat bei iRobot eine Großbestellung aufgegeben. Der US-Robotikhersteller soll bis Ende März 2010 knapp 500 Roboter vom Typ PackBot 510 FasTac im Wert von über 35 Millionen US-Dollar liefern.

Artikel veröffentlicht am ,

Der PackBot ist eine knapp 70 cm lange und einen halben Meter breite robotische Lafette, die Soldaten mit verschiedenen Aufbauten ausrüsten können, etwa einem Sprengstoffsensor oder verschiedenen Kameras. Außerdem verfügt sie über einen gut ein Meter langen Arm mit einem Greifer.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster

Die Soldaten setzen den 24 kg schweren Roboter hauptsächlich zur Erkundung ein. Sie schicken ihn voraus, um zu untersuchen, ob es sich bei verdächtigen Gegenständen am Straßenrand um Sprengsätze handelt. Wird er fündig, kann der Roboter auch gleich zur Entschärfung der Bombe eingesetzt werden. Bedient wird der Roboter über ein Notebook und einen Controller, der dem einer Spielekonsole gleicht.

Roboter für Irak und Afghanistan

2007 hat das US-Militär mit iRobot ein Abkommen über ein langfristiges Lieferprogramm von Robotern für den Militäreinsatz geschlossen. Bislang hat das Unternehmen Roboter für 125 Millionen US-Dollar geliefert - viele davon für den Einsatz im Irak und in Afghanistan. Die aktuelle ist die größte Einzelbestellung, die die Armee bisher bei dem Unternehmen aus dem Raum Boston aufgegeben hat.

IRobot baut auch Roboter für wissenschaftliche Zwecke wie den Seaglider sowie für den Haushalt: Auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin präsentiert der Hersteller mehrere neue Staubsaugerroboter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-62%) 18,99€
  2. 4,99€
  3. gratis (bis 7. April, 18 Uhr)
  4. 27,99€

Der Beantworter 03. Sep 2009

Nur wenn es auch arbeiten kann...

tomtom 03. Sep 2009

Die Schweizer... Riiiicooolaaaa

iGelb 03. Sep 2009

:D Das vielleicht nicht, aber dann erst wird es interessant als "it-News für Profis...

Omni Consumer... 02. Sep 2009

OCP ole! Wann kommen die Metallspinnen mit Tom Selleck-Bart?

Jurastudent 02. Sep 2009

Ah, ne, "Made in Mexico" kauft das US-Militär ja nicht. ;)


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Z Flip - Hands on

Das Galaxy Z Flip ist Samsungs zweites Smartphone mit faltbarem Display - und besser gelungen als das Galaxy Fold.

Samsung Galaxy Z Flip - Hands on Video aufrufen
Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
    Coronakrise
    Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

    Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
    2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

    Verschlüsselung: Ist die Crypto AG wirklich Geschichte?
    Verschlüsselung
    Ist die Crypto AG wirklich Geschichte?

    Der Fall der Crypto AG wirbelt in der Schweiz immer noch Staub auf. In Deutschland hingegen ist es auffallend still.
    Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Schweizer Crypto AG Wie BND und CIA eine Verschlüsselungsfirma hackten
    2. Bundesverfassungsgericht Was darf ein deutscher Auslandsgeheimdienst?
    3. Gerichtsverfahren Bundesregierung verteidigt Auslandsspionage des BND

      •  /