Abo
  • Services:

Test: Snow Leopard - ein Update mit kleinen Kehrseiten

OpenCL ohne Anwendungen

Anwendungen, die OpenCL (Open Computing Language) nutzen, sind noch sehr spärlich. Nicht einmal Apple legt etwas bei. Eines der wenigen Programme, die OpenCL nutzen, ist ein kleines Benchmark-Tool, das zumindest Hinweise auf die Leistungssteigerung liefert.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Eine einfache Additionsaufgabe, die der Test laut Entwickler durchführt, wird einmal auf der CPU und einmal auf der GPU berechnet. Im Test zeigte sich auf zwei Macs allerdings etwas Seltsames. Sobald der OpenCL-Test läuft, bleibt der Mac für einige Sekunden einfach stehen. Das Gleiche passierte auch beim AO-Bench. Vermutlich wird die Grafikkarte zu sehr belastet. Wenn OpenCL sinnvoll genutzt wird, wird die Anwendung der Grafikkarte hoffentlich genug Zeit geben, um sich auch noch um den Desktop zu kümmern.

Die Berechnungen sind unter der Nutzung von OpenCL auf der GPU deutlich schneller, als wenn sie auf der CPU durchgeführt werden. Allerdings haben die Ergebnisse mangels nützlicher OpenCL-Applikationen bisher wenig Praxisrelevanz.

Apple Mail ist schneller, kann aber weiterhin nicht viel

Apples eigenes E-Mail-Programm ist spürbar schneller geworden - frühere Versionen stockten häufig. Außerdem kann der Anwender endlich die Mailordner anordnen wie er will, ohne sie umbenennen zu müssen.

Apple Mail speichert wie gehabt jede E-Mail als einzelne Datei. Das ist sehr backupfreundlich, da die Unterschiede zwischen einzelnen Backups nur klein sind. Damit gibt es zu Apples Mailprogramm leider kaum eine Alternative. Mozillas Thunderbird nutzt Unix-Mailboxen, die sich bei großen und aktiven E-Mail-Accounts ständig ändern, so dass in einigen Fällen stündlich mehrere Gigabyte gesichert werden müssen.

Geblieben sind leider deutliche Schwächen in der IMAP-Unterstützung. Weder mit einem Courier- noch mit einem Cyrus-Server funktionieren Selbstverständlichkeiten wie das Abonnieren einzelner Ordner. Auch Mail-Label oder alternierende Reihen bei der Ansicht der eingegangenen E-Mails müssen mühsam nachgerüstet werden. Derzeit sind viele dieser Mail-Plug-ins noch nicht kompatibel mit Snow Leopard.

An den Funktionsumfang eines Mailprogramms für den Geschäftsalltag, wie etwa The Bat von Ritlabs, kommt Apple Mail ohnehin nicht heran. Apples Mailprogramm ist vor allem für einzelne Accounts interessant. Durch eine andere Bedienphilosophie ist der Umstieg für einen Thunderbird-Nutzer weiterhin sehr gewöhnungsbedürftig.

 Test: Snow Leopard - ein Update mit kleinen KehrseitenTest: Snow Leopard - ein Update mit kleinen Kehrseiten 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Skyrim VR, Battlefront 2, GTA 5, Wolfenstein 2)
  2. (-20%) 31,99€
  3. 288,00€

Metaxx 06. Apr 2010

Also ich habe mir meinen Mac damals gekauft, um Musik zu produzieren... man muss mal ganz...

muffinmaker 12. Nov 2009

"Dateien aus dem Papierkorb zurückzulegen ging schonmal. Zuletzt unter Mac OS 9.2.2...

nerrrrrrrrrrrrvig 08. Sep 2009

Prompt$: df -h Prompt$: df -H Prompt$ man df -h, --human-readable print sizes in human...

ich schreib... 07. Sep 2009

Kein Wunder das es nicht läuft, ein 20 Jahre alter Apple ist einfach zu alt. Kauf dir...

Nein zu Apple 07. Sep 2009

Wenn ich den ganzen Tag vor 'nem Mac verbringen müsste würd' es mir auch schnell...


Folgen Sie uns
       


Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_

Diese Episode Golem retro_ beleuchtet Need for Speed 3 Hot Pursuit aus dem Jahre 1998. Der dritte Serienteil gilt bis heute bei den Fans als unerreicht gut.

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_ Video aufrufen
CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

    •  /