Abo
  • Services:

Test: Snow Leopard - ein Update mit kleinen Kehrseiten

Quicktime 7 belastet die CPU drastisch stärker und erreicht mit 22 Prozent fast die doppelte Auslastung des Prozessors. Es gehört nicht mehr zur Standardinstallation von MacOS X, kann aber bei Bedarf nachinstalliert werden. Bei einer Upgradeinstallation von Leopard bleibt es im System. Interessanterweise ist Quicktime 7 auf dem Vorgängerbetriebssystem nicht ganz so leistungshungrig. Hier bleibt der Wall-E-Trailer knapp unterhalb der 20-Prozent-Auslastung.

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Wie stark Quicktime die Videodecodierung optimieren kann, zeigt sich auch, wenn diese Aufgabe auf die CPU umgelegt wird. Das passiert etwa, wenn ein Prozess schon die fest verdrahteten Einheiten der GPU zur Videobeschleunigung nutzt. Ein zweiter Mediaplayer hat dann keinen Zugriff auf die GPU-Einheiten und belastet die CPU.

Quicktime 7 lastet den Core 2 Duo des Mac mini unter Snow Leopard mit dem 1080p-Trailer zu etwa 70 bis 80 Prozent aus. Zwei Prozesse sind dann für die hohe Last verantwortlich: vdecoder und Quicktime Player 7. Unter Leopard ist Quicktime 7 wieder etwas genügsamer. Bei Quicktime X für Snow Leopard sind es nur etwas mehr als 45 bis 55 Prozent ohne zusätzlichen Prozess. Einen zusätzlichen Prozess gibt es nur, wenn das Codecpaket wie Perian genutzt werden muss. Zwischen Quicktime 7 und X liegt der Videolan-Client. Er lastet die CPU zu etwa 65 Prozent aus.

ITunes nutzt unter MacOS X auch die durch Quicktime X vorgenommenen Optimierungen und zeigt nur eine minimal höhere CPU-Auslastung als der Quicktime Player beim Abspielen von Filmdateien.

Auf die elektrische Leistungsaufnahme wirkt sich das Decodieren des Datenstroms auf der GPU übrigens positiv aus. Etwa zwei bis drei Watt geringer fällt die Leistungsaufnahme aus.

 Test: Snow Leopard - ein Update mit kleinen KehrseitenTest: Snow Leopard - ein Update mit kleinen Kehrseiten 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 58,99€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. ab 194,90€

Metaxx 06. Apr 2010

Also ich habe mir meinen Mac damals gekauft, um Musik zu produzieren... man muss mal ganz...

muffinmaker 12. Nov 2009

"Dateien aus dem Papierkorb zurückzulegen ging schonmal. Zuletzt unter Mac OS 9.2.2...

nerrrrrrrrrrrrvig 08. Sep 2009

Prompt$: df -h Prompt$: df -H Prompt$ man df -h, --human-readable print sizes in human...

ich schreib... 07. Sep 2009

Kein Wunder das es nicht läuft, ein 20 Jahre alter Apple ist einfach zu alt. Kauf dir...

Nein zu Apple 07. Sep 2009

Wenn ich den ganzen Tag vor 'nem Mac verbringen müsste würd' es mir auch schnell...


Folgen Sie uns
       


Nokia 9 Pureview - Hands on (MWC 2019)

Das neue Nokia 9 Pureview von HMD Global verspricht mit seinen fünf Hauptkameras eine verbesserte Bildqualität. Wir haben das im Hands on überprüft.

Nokia 9 Pureview - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    •  /