• IT-Karriere:
  • Services:

SkyDSL - wird mit Speed-Pipe schneller (Update)

Bis zu 36 MBit/s im Downstream - Upstream über den Telefonanschluss

SkyDSL erhöht die Bandbreiten seiner satellitengestützten Internetzugänge und senkt zugleich die Preise. Dank einer Speed-Pipe genannten Technik stehen 36 MBit/s im Downstream zur Verfügung, die in der nächsten Zeit auf über 50 MBit/s gesteigert werden sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Speed-Pipe kommt auf dem von Eutelsat betriebenen Satelliten Atlantic Bird 2 zum Einsatz. SkyDSL-Kunden, die Speed-Pipe nutzen, sollen automatisch eine um 50 Prozent gesteigerte Bandbreite erhalten. Im teuersten SkyDSL-Tarif sind das derzeit maximal 36 MBit/s.

Stellenmarkt
  1. GO! Express & Logistics (Deutschland) GmbH, Bonn
  2. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main

Allerdings ist die Speed-Pipe-Technik nur in den unidirektionalen Tarifen enthalten, bei denen der Rückkanal über einen Telefonanschluss abgewickelt wird. Das kleinste Paket kostet bei 24 Monaten Vertragslaufzeit 24,90 Euro im Monat und umfasst eine Downstreamflatrate von 1,5 MBit/s. Mit 3 MBit/s werden mindestens 34,90 Euro im Monat berechnet, mit 6 MBit/s ab 54,90 Euro.

Zum Preis von 1,5 Cent pro MByte kann die Bandbreite in den Tarifen verdoppelt werden, was SkyDSL als 2. Gang bezeichnet. Im teuersten der drei Tarife stehen dann bis zu 36 MBit/s und somit deutlich mehr als das Doppelte an Bandbreite zur Verfügung.

Nachtrag vom 2. September, 17:30 Uhr

Jan Hesse, Chef bei SkyDSL Deutschland, erklärte Golem.de: "Die Speed-Pipe-Technology kann man sich als eine Art Kompression vorstellen. Dabei wird das zu übertragene Datenvolumen vor der Ausstrahlung über den Satelliten verkleinert. Dies erfolgt unabhängig vom Inhalt und erreicht somit immer eine feste Rate." Volumenbasierte Abrechnungen würden dadurch preiswerter.

Speed-Pipe werde weiter ausgebaut: "Mit unserem alten Tarif mit Bandbreiten von 24 MBit/s - und nun bis zu 36 MBit/s - würden die Kunden dann Bandbreiten von bis zu 72 MBit/s erreichen", sagte Hesse. Dafür müsse man die Speed-Pipe-Technologie aber komplett ausreizen.

Mit höheren Kompressionsraten wüchsen auch die Anforderungen an die Empfänger und die Empfangsgüte des Signals. Daher ließe sich mit der aktuell verfügbaren Hardware Speed-Pipe noch nicht voll ausnutzen. Besonders bei schlechtem Wetter mit Hagel und Sturm bräuchte man sonst noch sehr große Antennen. "Wir entwickeln da gerade was. Im nächsten Jahr wird es kommen", so Hesse. [von Jens Ihlenfeld und Achim Sawall]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless schwarz für 39,99€, weiß für 45,99€ und schnee-weiß - Gears 5 Kait...
  2. (u. a. Lenovo Legion PC-System 799,00€, Asus VivoBook 17 für 549,00€, HP Ryzen 5 Preiskracher...
  3. (u. a. Star Wars Jedi: Fallen Order für 44,99€, Borderlands 3 für 31,90€, Red Dead Redemption...
  4. (heute Astro Gaming A10 Headset PS4 für 45,00€)

Mein Senf 25. Sep 2009

Vielleicht ein Zwangsproxy wie bei den Mobilfunkern oder sowas? Die JPGs noch mal kräftig...

Marceli80 23. Sep 2009

hallo. wenn die Bandbreite so hoch ist wie steht es dann mit dem PING ??? Und wenn ich...

Kirk 03. Sep 2009

Scotty? Scotty bis du das?


Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

    •  /