Abo
  • Services:

Nokia X3 und X6: Neue Musikhandys mit Comes With Music

Ein Touchscreen-Smartphone und ein S40-Gerät mit Schiebemechanismus

Nokia hat in Stuttgart die neuen Mobiltelefone X3 und X6 vorgestellt. Beide werden nur mit dem Musikabodienst Comes With Music angeboten. Das X6 ist mit 32 GByte Flash-Speicher, S60-Oberfläche und Touchscreen versehen, das X3 kommt ohne Touchscreen und nur mit S40-Oberfläche und einem Schiebemechanismus.

Artikel veröffentlicht am ,

Sowohl das X3 als auch das X6 will Nokia nur zusammen mit dem Musikabodienst Comes With Music anbieten. Darüber kann der Nutzer ein Jahr lang alle Titel von Nokias Musikshop herunterladen und die Musik weiterhin nutzen. Allerdings ist das nicht ganz ohne Einschränkungen, weil die Musiklizenzen an die Geräte gekoppelt sind.

 

Inhalt:
  1. Nokia X3 und X6: Neue Musikhandys mit Comes With Music
  2. Nokia X3 und X6: Neue Musikhandys mit Comes With Music

Nokias X6 wird über einen 3,2 Zoll großen Touchscreen bedient. Zur Auflösung oder Farbtiefe des Displays machte der Hersteller keine Angaben. Als Oberfläche kommt S60 in der 5th Edition zum Einsatz und über Widgets lässt sich der Startbildschirm anpassen. Für Video- und Fotoaufnahmen ist eine 5-Megapixel-Kamera integriert, spezielle Tasten zur Musiksteuerung gibt es nicht.

 

Für Fotos, Videos und Musikdaten besitzt das Smartphone einen Flash-Speicher von 32 GByte. Auf einen Speicherkartensteckplatz hat Nokia hier verzichtet. Das UMTS-Mobiltelefon unterstützt alle vier GSM-Netze, GPRS, EDGE sowie HSDPA. Zudem ist WLAN sowie Bluetooth 2.0 integriert. Eine 3,5-mm-Klinkenbuchse ist vorhanden, um handelsübliche Kopfhörer an dem Gerät zu betreiben. Es misst 111 x 51 x 13,8 mm, Angaben zum Gewicht blieb Nokia schuldig.

Die Sprechzeit mit einer Akkuladung gibt Nokia mit 5 Stunden im UMTS-Betrieb und 8 Stunden im GSM-Netz an. Im Bereitschaftsmodus muss der Akku nach 16 Tagen aufgeladen werden. Ohne eingeschaltete Handyfunktion soll das Mobiltelefon bis zu 35 Stunden Musik abspielen.

Nokia X3 und X6: Neue Musikhandys mit Comes With Music 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. 4,99€
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

Mieke 02. Sep 2009

Handys OHNE touchscreen gab es auch schon vorher neu für 140€ lg Mieke

microusb 02. Sep 2009

haben die geräte ein microusb stecker über den man auch das akku aufladen kann?

omfglol 02. Sep 2009

Led Zeppelin, gute Musik! ^^ Ernsthaft: Hat das ein transblahblahtives Touchdisplay? Also...


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

    •  /