Abo
  • Services:

Test: Playstation 3 Slim - das steckt im schlankeren Gehäuse

Auf der Habenseite verbucht die Slim, dass sie die Tonformate Dolby True HD und TDS-HD im 7.1-Format unterstützt. Außerdem beherrscht sie Deep Colour und x.v.Colour-Bildoptimierung, die mit dem HDMI-Standard 1.3 möglich geworden sind - das ermöglicht eine etwas bessere Bildqualität. Per HDMI-Anschluss nimmt die Konsole CEC-Befehle entgegen, mit denen sie sich an entsprechend ausgerüsteten Fernsehern - vor allem Bravia-Modelle von Sony - bedienen lässt.

Gehäuse und Haptik

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Die Knöpfe zum Ein- und Ausschalten sowie zum Auswurf von Datenträgern befinden sich weiterhin unterhalb des Slot-In-Laufwerks, sind aber besser markiert und verfügen über einen Druckpunkt - die Slim ist dadurch zugänglicher zu bedienen; den Netzschalter auf der Rückseite haben die SCE-Ingenieure gestrichen. Die Oberfläche des Geräts ist jetzt matt und fühlt sich wertig an. Fingerabdrücke sind auf der Konsole ein etwas kleineres Problem - auf den glattpolierten Seiten gibt es noch ein paar Möglichkeiten dafür.

Im Lieferumfang befinden sich die Konsole mitsamt Stromkabel und ein kabelloser Dualshock-3-Controller mit USB-Kabel zum Aufladen. Anstelle eines HDMI-Kabels legt Sony ein Multi-AV-Kabel sowie einen Euro-Scart-Adapter bei.

Fazit

Schade, dass auf der Slim keine PS2-Spiele laufen und vor allem, dass die Unterstützung für Linux gestrichen ist. Sonst wäre die Empfehlung noch klarer: Wer derzeit eine Playstation 3 möchte, kommt an Sonys neuer Daddelkiste nicht vorbei. Das PS2- und Linux-Ärgernis ist aber die einzige Kritik, denn ansonsten ist die neue Konsolenversion eine gute Wahl. Im Alltag besonders angenehm ist der etwas geringere Geräuschpegel. Ein Extralob gibt es dafür, dass das Netzteil nach wie vor integriert ist und somit - anders als bei der Xbox 360 - kein schweres Extraplastikbrikett als Stolperfalle im Wohnzimmer lauert.

 Test: Playstation 3 Slim - das steckt im schlankeren Gehäuse
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€

PS3Sumsi 19. Sep 2009

Und da liegt auch schon das Problem, da Sony das unter Umständen gar nicht will, da die...

Z101 07. Sep 2009

... Dabei sollte man allerdings beachten, das du deine Wii vermutlich schon einige Jahre...

Z101 07. Sep 2009

Also die Wii Steuerung ist deutlich vielseitiger als Natal. Vor allem die...

id23 07. Sep 2009

Wäre zu wünschen, scheint aber durchaus schwierig: Zitat von Geohot (der Junge hat auch...

spanther 07. Sep 2009

Doch das glaube ich! :-) Jo etwas. Die Konsole kostet 179€. Die PS3 kostet (jetzt) 299...


Folgen Sie uns
       


Mit dem C64 ins Internet - Tutorial

Wir zeigen, wie man den C64 ins Netz bringt.

Mit dem C64 ins Internet - Tutorial Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /