• IT-Karriere:
  • Services:

HTC Touch2 - Windows-Smartphone mit Gestensteuerung

Laut Hersteller ab Oktober 2009 erhältlich

Mit dem Touch2 hat HTC ein Windows-Mobile-basiertes Einsteiger-Smartphone vorgestellt. Mit dabei sind die Touch-Gestensteuerung, eine Kamera, HSDPA, WLAN und GPS.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf dem HTC Touch2 läuft Windows Mobile 6.5 Professional mit integrierter Touch-Bedienungserweiterung HTC TouchFLO - eine ausklappbare Tastatur fehlt. Das Smartphone verfügt über einen 2,8-Zoll-QVGA-Touchscreen. Als Chipsatz ist ein Qualcomm MSM7225 mit 528-MHz-Taktfrequenz verbaut.

Stellenmarkt
  1. ADAC IT Service GmbH, München
  2. Polizeipräsidium Niederbayern, Landshut, Straubing, Passau

Neben dem internen Speicher - bestehend aus einem 512-MByte-ROM und 256 MByte RAM - können auch MicroSD-Speicherkarten mit bis zu 32 GByte genutzt werden. Davon können dann Musik, Fotos und Videos wiedergegeben werden. Zu den unterstützten Formaten zählen unter anderem AAC, MP3, WMA, WMV, MP4, M4V und 3GP.

Als Schnittstelle gibt es einen HTC-eigenen kombinierten Mini-USB-2.0- und Audioausgang. Zusätzlich verfügt das Gerät über eine 3,5-mm-Klinkenbuchse zum Anschluss von Kopfhörern. Dazu kommt eine 3,2-Megapixel-Kamera.

Das Touch2 verbindet sich über GSM/EDGE (850/900/1800/1900 MHz), WCDMA, UMTS/HSDPA (bis zu 7,2 MBit/s), Bluetooth 2.1 und WLAN nach 802.11b/g. Über GPS und AGPS kann die eigene Position ermittelt werden.

Die Gesprächszeiten gibt HTC mit bis zu 440 Minuten in GSM- und bis zu 370 Minuten in WCDMA-Netzen an. Die Stand-by-Zeiten liegen bei bis zu 370 Stunden im GSM-Netz und bis zu 500 Stunden im WCDMA-Netz. Laut Hersteller ist das Gerät 104 x 55 x 12,9 mm groß und wiegt inklusive 1100-mAh-Lithium-Ionen-Akku 110 Gramm.

Wie etwa das tastaturbestückte HTC Touch Pro2 bietet auch das günstigere Touch2 eine kontaktbezogene Kommunikation, die die Kontakthistorie einer Person im Überblick anzeigt - unabhängig davon, ob es sich um E-Mail, SMS oder Telefon handelt. Zusätzliche Anwendungen lassen sich aus dem Windows Marketplace beziehen.

E-Mails, Kontakte und Termine lassen sich, wie für Windows Mobile typisch, über Microsoft Exchange zu synchronisieren. Über Microsofts My-Phone-Dienste können zudem kostenfrei Fotos, Musik, Kontakte und Textnachrichten gesichert und synchronisiert werden.

Zudem unterstützt das Gerät von Hause aus die Anbindung an Windows Live, Facebook und Twitter. Der Internet Explorer Mobile kann über die Gestensteuerung Webseiten zoomen und den Textfluss anpassen. Flash-Videos können vom Browser dargestellt werden.

Das HTC Touch2 soll ab Oktober 2009 in Deutschland unter anderem bei E-Plus und T-Mobile sowie im Fachhandel erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung im Fachhandel liegt bei 339 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Hauke Hasselberg 26. Nov 2009

Also ich habe das Ding und die kleinere Auflösung macht mir in keiner Form Probleme!

Se Mua 03. Sep 2009

Tolles Gerät für diesen Preis. Und da endlich ein Smartphone mit WinMobile 6.5 dazu noch...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Ring Fit Adventure angespielt

Mit Ring Fit Adventure können Spieler auf der Nintendo Switch einen Drachen bekämpfen - und dabei gleichzeitig Sport machen.

Nintendo Ring Fit Adventure angespielt Video aufrufen
Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

    •  /