Netbook: Nokias Booklet 3G kostet 685 Euro (Update)

Details zu Nokias Netbook veröffentlicht

Nokia hat auf seiner Hausmesse Nokia World in Stuttgart weitere Details zu seinem kommenden Netbook bekanntgegeben. Das Booklet 3G arbeitet mit Intels Atom Z530 und soll hierzulande etwa 685 Euro kosten.

Artikel veröffentlicht am ,

Als Prozessor kommt in Nokias Booklet 3G ein Atom Z530 mit 1,6 GHz zum Einsatz, dem Intels Poulsbo-Chipsatz US15W zur Seite steht. Auf einen Lüfter verzichten die Finnen. Der Speicherausbau des Geräts liegt bei 1 GByte DDR2-Speicher mit 533 MHz, die verbaute SATA-Festplatte im 1,8-Zoll-Format fasst 120 GByte, verfügt über 8 MByte Cache und arbeitet mit 4.200 Umdrehungen pro Minute. Eine SSD kommt nicht zum Einsatz.

 

Stellenmarkt
  1. Digital Marketing Manager (m/w/d)
    EPLAN GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein, München, Hamburg, Stuttgart, Dresden
  2. Projektmanager Digitalisierung (m/w/d)
    Villeroy & Boch AG Hauptverwaltung, Mettlach
Detailsuche

Nokia verbaut ein 10,1 Zoll großes, verglastes Display mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln sowie einen HDMI-Ausgang (Version 1.2). Im Displayrahmen sitzt eine Webcam mit 1,3 Megapixeln. Hinzu kommen drei USB-Anschlüsse und ein Kartenleser für SD-Karten.

Die Tastatur zählt in Europa 79 Tasten in einem Raster von 16,7 mm und mit 1,8 mm Hub.

Das Netbook besitzt ein 3G-Modem, das HSPA-tauglich ist und auch GSM und GPRS unterstützt. SIM-Karten sollen im laufenden Betrieb auswechselbar sein. WLAN wird nach 802.11 b/g/n unterstützt und auch Bluetooth 2.1 + EDR ist vorhanden.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.02.2023, Virtuell
  2. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.03.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Akkulaufzeit des Netbooks gibt Nokia mit 12 Stunden an. Dafür soll ein Lithium-Ionen-Akku mit 16 Zellen und 56,8 Wh sorgen, der sich austauschen lässt. Für ortsbezogene Dienste gibt es einen AGPS-Sensor.

Als Betriebssystem kommt Windows 7 in der Starter-Edition oder wahlweise der Home-Premium- beziehungsweise Professional-Variante zum Einsatz. Microsofts Office Small Business ist in einer 60-Tage-Testversion vorinstalliert. Als Browser setzt Nokia auf den Internet Explorer 8 und integriert zudem seine Ovi Suite.

Den Preis für das Booklet 3G gibt Nokia mit 575 Euro (netto) ohne Vertrag an, der Bruttopreis hierzuland dürfte also bei rund 685 Euro liegen. Wenn nichts dazwischen kommt will Nokia das Booklet 3G zum Marktstart von Windows 7 am 22. Oktober 2009 auf den Markt bringen, spätestens aber im vierten Quartal 2009.

Nachtrag vom 2. September 2009, 18 Uhr:

In Deutschland wird laut Nokia O2 das Booklet 3G mit Vertrag anbieten. Der Preis soll zwischen 200 und 250 Euro liegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Der Kaiser! 10. Sep 2009

Ifa.n 05. Sep 2009

Stimmt, Apple überzeugt durch gute Sprengqualitäten ihrer Produkten ... dämlicher Fan...

Ifa.n 05. Sep 2009

Wenigstens einer hat's gecheckt (und wieder mal hat FlameRakete einen Epic Fail...

Ifa.n 05. Sep 2009

FlameRakete wäre ein besserer Name für dich ;-) ULCPC ist hierbei das Stichwort und in...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Tesla-Fabrik
In Grünheide soll "totales Chaos" herrschen

Die Tesla-Fabrik in Grünheide hinkt ihren Produktionszielen noch weit hinterher. Es gibt zu wenig Personal oder die Mitarbeiter kündigen wieder.

Tesla-Fabrik: In Grünheide soll totales Chaos herrschen
Artikel
  1. Elbit Systems Deutschland: Neue Bundeswehr-Funkgeräte lösen Retrogeräte von 1982 ab
    Elbit Systems Deutschland
    Neue Bundeswehr-Funkgeräte lösen Retrogeräte von 1982 ab

    Vor rund einem Jahr hat das Beschaffungsamt der Bundeswehr für 600 Millionen Euro Tausende Funkgeräte aus dem Jahr 1982 nachbauen lassen. Nun werden ganz neue angeschafft.

  2. Europäischer Rat: Einigung über Bargeldobergrenze von 10.000 Euro
    Europäischer Rat
    Einigung über Bargeldobergrenze von 10.000 Euro

    Der Europäische Rat hat sich auf eine Bargeldobergrenze von 10.000 Euro verständigt. Auch Kryptowährungen sollen streng reguliert werden.

  3. Angespielt: Diablo 4 wird brutal, makaber und ein bisschen eklig
    Angespielt
    Diablo 4 wird brutal, makaber und ein bisschen eklig

    Open-World-Freiheiten, dynamische Events und eine geteilte Spielwelt: Golem.de hat Diablo 4 angespielt und mit den Entwicklern gesprochen.
    Von Olaf Bleich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon bestellbar • Tiefstpreise: Asus RTX 4080 1.689,90€, MSI 28" 4K 579€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ • Alternate: Acer Gaming-Monitor 27" 159,90€, Razer BlackWidow V2 Mini 129,90€ • 20% Extra-Rabatt bei ebay • Amazon Last Minute Angebote [Werbung]
    •  /