Abo
  • Services:

Microsoft Hyper-V Server 2008 R2 verfügbar

Kostenlose Servervirtualisierung

Microsoft hat seinen kostenlosen Hyper-V Server 2008 R2 zum Download freigegeben. Die neue Version kann unter anderem mit mehr virtuellen und physischen Prozessoren umgehen. Auch Live Migration unterstützt die Software.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der Hyper-V Server 2008 R2 ist als eigenständiger Virtualisierungsserver konzipiert. Für die Verwaltung ist zusätzliche Software nötig. Microsoft stellt eine Liste der unterstützten Gastbetriebssysteme zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen
  2. STUTE Logistics (AG & Co.) KG, Bremen

Die neue Version unterstützt physische Server mit bis zu acht Prozessoren und erlaubt es, bis zu 384 virtuelle Maschinen mit 512 virtuellen Prozessoren zu betreiben. Außerdem kann der Hyper-V Server bis zu 1 TByte physischen Speicher verwalten - pro virtueller Maschine können maximal 64 GByte vergeben werden. Darüber hinaus hat Microsoft Cluster- und Live-Migration-Funktionen in das kostenlose Produkt integriert.

Durch CPU-Core-Parking sollen sich alle Aufgaben zudem auf die minimal erforderliche Anzahl von Prozessorkernen verteilen lassen, so dass inaktive Kerne in den Schlafzustand geschickt werden können. Voraussetzung für den Hyper-V Server ist ein x64-Prozessor mit Virtualisierungstechnik von AMD oder Intel.

Microsoft Hyper-V Server 2008 R2 steht ab sofort kostenlos zum Download bereit. Die erste Version der Software war im Oktober 2008 erschienen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 99,99€
  2. 39,99€
  3. 4,95€

Hacker Harry 02. Sep 2009

falls Du damit auch andere virt.produkte meinst: nein. XenMotion ist z.b. kostenfrei...

MSCE 02. Sep 2009

Natürlich kann Virtualisierung durchaus sinnvoll sein. Allerdings auf der Ebene eines...


Folgen Sie uns
       


Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test

Wir haben vier komplett kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel getestet. Mit dabei sind Apples Airpods, Boses Soundsport Free, Ankers Zolo Liberty Plus sowie Googles Pixel Buds. Dabei bewerteten wir die Klangqualität, den Tragekomfort und die Akkulaufzeit sowie den allgemeinen Umgang mit den Stöpseln.

Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. Mobilfunk Nokia erwartet ersten 5G-Start noch dieses Jahr in den USA
  2. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  3. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg

Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /