Abo
  • IT-Karriere:

Sonys LCD-3D-Fernseher kommen Ende 2010

Ankündigung auf der IFA in Berlin möglich

Laut Presseberichten wird Sony künftig massiv auf 3D-Technik in LCD-Fernsehern setzen. Konzernchef Howard Stringer plane eine Ankündigung für die IFA in Berlin.

Artikel veröffentlicht am ,

Sony wird auf der IFA in Berlin offiziell den Start von 3D-Fernsehern für Ende 2010 ankündigen. Das berichten die britische Financial Times und die US-Wirtschaftszeitung Wall Street Journal. Die 3D-Technologie soll nicht nur in den TV-Geräten der Sony-Marke Bravia, sondern auch für Vaio-Notebooks, die Playstation 3 und Blu-ray-Player verfügbar sein.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. Stadt Nürnberg, Nürnberg

"3D ist heute ganz klar auf dem Weg zum Massenmarkt. Genau wie vor einigen Jahren mit High Definition sind noch einige Probleme zu lösen. Aber der 3D-Zug hat Fahrt aufgenommen, und Sony steht bereit, um ihn nach Hause zu bringen", werde Konzernchef Howard Stringer laut Redemanuskript sagen: Sony habe sich für die LCD-Shutterbrillen-Technik entschieden, berichtet die Financial Times weiter.

Preise für 3D-Fernseher seien von Sony noch nicht zu erfahren gewesen. Analysten erwarten, dass die Geräte "mehrere Tausend Dollar" kosten werden.

Große TV-Hersteller, darunter die Sony-Rivalen Samsung Electronics, LG Electronics, JVC und Panasonic, haben bereits die Einführung von 3D-Produkten angekündigt und sehen die Technologie als einen wichtigen Katalysator, um den TV-Markt in Schwung zu halten. Seit fast sechs Jahren schreibt die Sony-TV-Sparte Verluste. Im letzten Finanzjahr verlor der Bereich umgerechnet 945 Millionen Euro. Mit Fernsehern macht Sony 16,5 Prozent des Konzernumsatzes.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-75%) 8,80€
  3. 4,99€

Brillenträger 03. Sep 2009

Sorry aber ich verstehe dieses Geschrei nicht. Ich bin ebenfalls Brillenträger und ohne...

ThadMiller 03. Sep 2009

Danke für den Beitrag. Allerdings ist anzumerken das Kinos nicht mit Shuttertechnologie...

nate 03. Sep 2009

Interessant, das wusste ich gar nicht. Danke für diese Information! Das stimmt...

nate 03. Sep 2009

Autostereoskopische Displays haben entweder einen sehr keinen Blickwinkelbereich oder...


Folgen Sie uns
       


Proglove Scanhandschuh ausprobiert

Der Mark II von Proglove ist ein Barcode-Scanner, den sich Nutzer um die Hand schnallen können. Das Gerät ist klein und sehr leicht - wir haben es nach wenigen Minuten schon nicht mehr bemerkt.

Proglove Scanhandschuh ausprobiert Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    •  /