Abo
  • Services:

Erstes Canon-Objektiv mit hybrider Bildstabilisierung

Makroobjektiv mit Rüstzeug gegen rotierende Bewegungen

Canon hat ein Makroobjektiv vorgestellt, das erstmals das angekündigte Hybrid-Bildstabilisierungssystem nutzen wird. Damit können nicht nur horizontale und vertikale Zitterbewegungen, sondern auch rotierende Bewegungen und verschiebende Bewegungen ausgeglichen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das "EF 100mm 1:2,8L Makro IS USM" ist nicht nur das erste Canon-Objektiv mit dieser Technik, sondern dürfte auch eines der ersten Makroobjektive sein, das überhaupt einen Bildstabilisator bietet.

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein
  2. Wentronic GmbH, Braunschweig

Dass die Technik zuerst in einem Makroobjektiv eingebaut wird, verwundert bei näherer Betrachtung nicht. Bei Makroaufnahmen wirken sich schon kleinste Zitterbewegungen der Hand fatal auf das Bild aus. Gerade beim Heben schwerer Kamera-Objektiv-Kombinationen tritt ein Handzittern schnell ein (isometrischer Tremor). Das Objektiv allein wiegt 625 Gramm.

Canon verspricht um bis zu zwei Stufen längere Verschlusszeiten beim Einsatz des Hybrid-IS und einem Abbildungsmaßstab von 1:1. Die Naheinstellgrenze liegt bei 30 cm. Die Scharfstellung erfolgt durch einen Ultraschallmotor. Die Maße liegen bei 77,7 mm Durchmesser und 123 mm Länge. Das Filtergewinde misst 67 mm im Durchmesser.

Das Objektiv ist gegen Staub und Spritzwasser mit Dichtungen ausgerüstet und wird mit einer Gegenlichtblende ausgeliefert. Als Zubehör werden Zwischenringe sowie eine Stativschelle angeboten.

Das Canon EF 100mm 1:2,8L Makro IS USM soll ab Oktober 2009 für rund 950 Euro in den Handel kommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,82€
  2. 299€
  3. 499€ + Versand

blueget 05. Sep 2009

Kannst dir ja Bleigewichte drunterschrauben.

Andreas1234 02. Sep 2009

Das ist doch eindeutig und korrekt: "Dürfte" bezeichnet das Ganze schon einmal als...


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

    •  /