Abo
  • Services:

24fach-Zoom in Bridgekamera

Samsung WB5000 dreht in 720p und fotografiert mit 12 Megapixeln

Samsung hat mit der WB5000 eine Bridgekamera vorgestellt, die einen Zoombereich von 26 bis 624 mm (Kleinbild) aufweist. Die Kamera arbeitet mit 12 Megapixeln Auflösung und kann neben Fotos auch Videos mit 720p aufnehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Objektiv verfügt über Anfangsblendenöffnungen von F2,8 und F5. Die enorme Brennweite soll durch einen optischen Bildstabilisator verwacklungssicherer werden. Außerdem werden die Belichtungszeiten durch höhere Lichtempfindlichkeiten nach unten geschraubt. Der reguläre ISO-Bereich geht von 80 bis 3.200. Eine zusätzliche Stufe mit ISO 6.400 ist ebenfalls vorhanden, produziert aber nur Bilder mit 3 Megapixeln Auflösung.

Stellenmarkt
  1. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. merlin.zwo IT Solutions GmbH & Co. KG, Eningen

Der CCD-Kamerasensor ist 1/2,33 Zoll groß und ermöglicht Aufnahmen mit 4.000 x 3.000 Pixeln. Die Kamera zeichnet neben JPEGs auch im Rohdatenformat auf, wobei Samsung auf das Digital Negative (DNG) von Adobe setzt.

Neben einem elektronischen Sucher ist ein 3 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 230.000 Pixeln eingebaut. Es ist fest ins Kameragehäuse integriert und lässt sich nicht drehen oder schwenken.

Die Samsung WB5000 beherrscht neben einem Automatik- und Programmmodus auch die Spielarten Blenden- und Zeitpriorität und eine rein manuelle Parameterwahl. Die Videos mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln werden mit 30 Bildern pro Sekunde gedreht und im H.264-Format gespeichert.

Die Gesichtserkennung macht bis zu 20 Personen im Bild aus. Die Kamera merkt sich die Gesichter über die Aufnahme hinaus und priorisiert die Schärfe auf Personen, die häufig im Bild sind. Die Gesichtserkennung ist optional und kann auch abgeschaltet werden. Wird sie es nicht, kann in der Bildansicht nach Gesichtern geblättert werden.

Der in den allermeisten Kameras integrierte Blinzelmodus fehlt auch in der WB5000 nicht. Er sorgt dafür, dass erst ausgelöst wird, wenn keine der erkannten Personen blinzelt. Genau umgekehrt verhält es sich mit dem Lächelauslöser. Er fungiert als Selbstauslöser: Die Aufnahme wird erst gemacht, wenn die Personen lächeln. Die Beauty-Shot-Funktion begradigt Hautunreinheiten in drei einstellbaren Stufen.

Die WB5000 speichert auf SD-/SDHC-Karten und wird über einen Lithium-Ionen-Akku mit Strom versorgt. Das Gewicht oder die Maße nannte Samsung bisher nicht. Der Preis soll bei rund 450 Euro liegen. Die Kamera soll noch im September 2009 auf den Markt kommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 120,84€ + Versand
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Marktwirtschaft 02. Sep 2009

Danke für die Links, nur schlauer bin ich jetzt auch nicht. Doch in einem Punkt: http...

Muster Maxmann 02. Sep 2009

Meine Bridge hat ein manuelles Zoom, aber bei den motorgetriebenen Zooms wird das während...

Replay 02. Sep 2009

Na ja... 12 MP auf 1/2,33" hinter einem optischen 24-fach-Zoom? Da kann ja schon aus...


Folgen Sie uns
       


Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht

Der Hacker-Angriff auf die Bundesregierung erfolgte offenbar über eine Lernsoftware.

Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. Mobilfunk Nokia erwartet ersten 5G-Start noch dieses Jahr in den USA
  2. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  3. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenskandal Bundesregierung erwägt strenge Facebook-Regulierung
  2. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  3. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /