Abo
  • IT-Karriere:

Leisere und stromsparendere Farbmultifunktionssysteme

Konica Minolta stellt Bizhub C220 und C280 vor

Konica Minolta hat zwei Farbmultifunktionssysteme vorgestellt, die leiser und weniger energiezehrend arbeiten als ihre Vorgänger. Die Druckwerke kommen auf eine Geschwindigkeit von 22 (bizhub C220) und 28 Seiten pro Minute (bizhub C280) in Farbe und Schwarz-Weiß im A4-Format. Auch A3-Papiere können bedruckt und eingescannt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Im A3-Betrieb sind die Geräte deutlich langsamer. Der C280 erreicht bis zu 17 Seiten pro Minute in Farbe und Schwarz-Weiß und der C220 zwölf Seiten. Die Druckauflösung liegt bei 1.800 x 600 dpi und die Kopierauflösung bei 600 x 600 dpi.

Stellenmarkt
  1. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Ottweiler, Hermeskeil, Bitburg, Neuwied, Bad Neuenahr-Ahrweiler
  2. Infokom GmbH, Karlsruhe

Konica Minolta stattet die Bizhub-Geräte mit einem 2 GByte großen Arbeitsspeicher und einer Festplatte mit 250 GByte aus. Die Festplatte dient als Speicher für eingescannte Seiten, die für bis zu 1.000 Nutzer eingerichtet und über das Netzwerk erreicht werden können.

Die Papierkapazität reicht von 1.150 bis maximal 3.650 Blatt. Die Geräte können Papiere mit einem Gewicht von 60 bis 271 Gramm pro Quadratmeter verarbeiten. Mit speziellem Papier können auch Banner mit einer Länge von 1,2 Metern bedruckt werden. Die Multifunktionsgeräte sind mit einem Finisher ausgerüstet. Er kann die Seiten sortiert in Einzelfächern ausgeben und auf Wunsch auch heften.

Der Dokumentenscanner in den Multifunktionsgeräten kann 70 Bilder (Vorder- und Rückseite eines Papiers) pro Minute mit 300 dpi einlesen. Die Geräte beherrschen Funktionen wie Scan-to-E-Mail, FTP, SMB und Scan-to-USB. Mit einem Bluetooth-Modul kann auch von mobilen Geräten aus gedruckt werden. Für den C220 wird eine Faxoption angeboten, beim C280 ist das Faxmodul inklusive.

Gegenüber den Vorgängern sollen die Geräuschemissionen des Bizhub C220 und Bizhub C280 um 20 Prozent reduziert werden. Das soll durch neue Lüfter und eine Neukonstruktion des Papiereinzugs erreicht werden. Auch der Energiebedarf wurde nach Herstellerangaben um etwa 25 Prozent gesenkt.

Preise nannte der Hersteller bislang nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,31€
  2. (-25%) 44,99€
  3. (-67%) 17,99€

Smurfus_neu 02. Sep 2009

Er meinte aber dass sich anhand der Ausdrucke diese Daten zurückverfolgen lassen.


Folgen Sie uns
       


Samsungs Monitor The Space - Test

Der Space-Monitor von Samsung ist ungewöhnlich: Er wird mit einer Schraubzwinge an die Tischkante geklemmt. Das spart tatsächlich viel Platz. Mit 32 Zoll Diagonale und 4K-Auflösung ist auch genug Platz für die tägliche Arbeit vorhanden.

Samsungs Monitor The Space - Test Video aufrufen
Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

Mobile-Games-Auslese: Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Ein zauberhaftes Denksportspiel wie Rooms, ansteckende Zombies in Infectonator 3 Apocalypse und Sky - Children of the Light, das neue Werk der Journey-Entwickler: Für die Urlaubszeit hat Golem.de besonders schöne und vielfälige Mobile Games gefunden!
Eine Rezension von Rainer Sigl

  1. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  2. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  3. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

    •  /