Abo
  • Services:

Gigabit-Powerline-Adapter im Handel erhältlich

Belkin F5D4076ea mit Mesh-Funktion für stabileres Powerline-Netz

Belkins Gigabit-Powerline-Adapter F5D4076ea ist nun bei ersten Händlern in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich. Erst später werden die Adapter mit einem Firmwareupdate jedoch ihre volle Leistung erzielen.

Artikel veröffentlicht am ,

Belkins eigenen Messungen zufolge erreichen die paarweise verkauften Gigabit-Powerline-Adapter der F5D4076ea realistische Datenraten zwischen 350 und 380 MBit/s. Ein zum Jahresende erwartetes Firmwareupdate soll die Datenrate auf 450 MBit/s steigern. Dennoch bleiben die Adapter laut Belkin abwärtskompatibel zu Homeplug-AV-Adaptern, die bisher maximal 200 MBit/s erreichen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Grasbrunn
  2. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden

Die Adapter verbinden sich untereinander auf Knopfdruck inklusive Verschlüsselung. Ab drei Gigabit-Powerline-Adaptern kommt laut Belkin die integrierte Mesh-Funktion "Xtendnet" zum Tragen. Ein Mediaxstream-Chip von Gigle Semiconductor sorgt dann dafür, dass die Adapter untereinander die besten Übertragungswege ermitteln und als Repeater für stabilere und schnellere Verbindungen sorgen. Mit jedem zusätzlichen Gigabit-Powerline-Adapter soll das Netz stabiler werden.

Belkins F5D4076ea verfügt über eine Gigabit-Ethernet-Schnittstelle und sollte zur Vermeidung von Störungen idealerweise direkt in eine Wandsteckdose gesteckt werden. Diese ist damit belegt, was bei Steckdosenmangel zum Problem werden kann. Eine Variante, mit der die belegte Steckdose auch anderen Geräten zur Verfügung steht, wurde noch nicht angekündigt.

Belkin liefert die Gigabit-Powerline-Adapter F5D4076ea im Zweierpaket ("Gigabit Powerline HD Starter Kit") seit kurzem an Händler aus und gibt einen Preis von 149 Euro an. Noch können aber laut verschiedener Preisvergleichsdienste nur wenige Händler liefern, so dass sich auch durchaus höhere Preise finden lassen. Wie groß die erste Lieferung an den deutschen Handel ist, war von Belkin noch nicht in Erfahrung zu bringen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

kf 24. Okt 2009

ich habs sie ausprobiert sie gehen nicht obwohl die 200er gehen an gleichen anschlüssen...

jh01 01. Okt 2009

Habe die Adapter von Pixmania gekauft und getestet. Komme zu der gleichen Meinung wie...

dunklesschicksal 02. Sep 2009

"Treiber nur für Win 95 - XP Treiber später" ist also kein Vergleich, soso.

Crius 02. Sep 2009

Kurze Anmerkung: bei neuen Generationen von DLAN-Geräten (oder HomePlug oder HomeAV) ist...

strahlemann 02. Sep 2009

wieso wird denn das haus damit zu einer riesigen großen antenne? das kann ich nicht...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /