Windows Mobile 6.5 kommt am 6. Oktober 2009

Neues Userinterface und enge Verzahnung mit neuen Diensten von Microsoft

Ab 6. Oktober 2009 will Microsoft eine neue Generation von Windows-Mobile-Smartphones ins Rennen schicken, denn dann startet Windows Mobile 6.5 offiziell. Das Smartphone-Betriebssystem wartet mit einem neuen Userinterface auf und integriert Dienste wie My Phone und den Windows Marketplace for Mobile.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Generation von Windows-Mobile-Mobiltelefonen wird ab 6. Oktober 2009 im Laden stehen, kündigte Microsoft heute an. Die Geräte kommen mit Windows Mobile 6.5 daher, das Microsoft bereits auf dem Mobile World Congress in Barcelona im Februar 2009 vorgestellt hat.

 

Stellenmarkt
  1. Java / Kotlin Software Developer (m/w/d) in einem Cloud-Native-Stack
    PROSOZ Herten GmbH, Herten
  2. Team-Leiter:in (w/m/d) für die Informations- und Kommunikationstechnik
    Hochschule Aalen, Aalen
Detailsuche

Windows Mobile 6.5 kommt mit einem neuen Userinterface, das Nutzer auf einen Blick auf dem aktuellen Stand halten und wichtige Informationen direkt anzeigen soll. Neue E-Mails, Texte, verpasste Anrufe und Termine werden in einer Art Dashboard dargestellt. Auch das Touchscreeninterface will Microsoft verbessert haben, um die Bedienung mit dem Finger zu vereinfachen. Der Browser Internet Explorer Mobile ist in einer neuen Version enthalten, die allerdings nur Adobes Flash Lite unterstützt, während Linux-basierte Smartphones bereits eine volle Flash-Version mitbringen.

Das Smartphone-Betriebssystem wird darüber hinaus mit Diensten von Microsoft verzahnt, allen voran My Phone, ein Backup- und Synchronisationsdienst. My Phone speichert Handydaten auf Servern von Microsoft und kann die übliche Datensynchronisation mit dem PC ersetzen.

Zusammen mit Windows Mobile 6.5 führt Microsoft auch den Windows Marketplace for Mobile ein, auf dem Nutzer neue Anwendungen finden und herunterladen können, eine Windows Live ID vorausgesetzt.

 

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10.11.2022, Virtuell
  2. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Orange, LG und HTC haben im Februar auf dem Mobile World Congress bereits erste Geräte gezeigt, die zum Erscheinen von Windows Mobile 6.5 mit dem neuen Betriebssystem laufen sollen. Laut Microsoft werden in Europa die Hersteller Acer, HTC, LG, Samsung, Sony Ericsson und Toshiba zum Start von Windows Mobile 6.5 Geräte mit dem neuen Betriebssystem auf den Markt bringen. Als Netzbetreiber gehören in Europa Orange, Telekom und Vodafone zu Microsofts Launchpartnern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


moeper 02. Sep 2009

Ich kann mich an keine WM Version erinnern, die KEIN C&P konnte, bei Microsoft hat nie...

Wurstbratgerät 02. Sep 2009

Arme Wurst, ich bin dein Vater. Wie du hier sicherlich siehst befinden wir uns in der...

blobbblubb 02. Sep 2009

Also ich bin gespannt wie die diversen Betriebssysteme sich so durchsetzen. WindowsMobile...

PDAUser 02. Sep 2009

Kannst Du auch Argumente bringen die nicht aus der Luft gegriffen sind? Windows Mobile...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming
Google Stadia scheiterte nur an sich selbst

Die Technik war nicht das Problem von Alphabets ambitioniertem Cloudgaming-Dienst. Das Problem liegt bei Google. Ein Nachruf.
Eine Analyse von Daniel Ziegener

Cloudgaming: Google Stadia scheiterte nur an sich selbst
Artikel
  1. Tiktok-Video: Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job
    Tiktok-Video
    Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job

    Er befummle von Berufs wegen großbrüstige Frauen, hatte ein Apple Vice President bei Tiktok gewitzelt. Das kostete ihn den Job.

  2. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

  3. Vantage Towers: 1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start
    Vantage Towers
    1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start

    Einige Wochen hat es gedauert, bis 1&1 Mobilfunk eine klare Schuldzuweisung gemacht hat. Doch Vantage Towers verteidigt seine Position im Gespräch mit Golem.de.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /