• IT-Karriere:
  • Services:

Windows Mobile 6.5 kommt am 6. Oktober 2009

Neues Userinterface und enge Verzahnung mit neuen Diensten von Microsoft

Ab 6. Oktober 2009 will Microsoft eine neue Generation von Windows-Mobile-Smartphones ins Rennen schicken, denn dann startet Windows Mobile 6.5 offiziell. Das Smartphone-Betriebssystem wartet mit einem neuen Userinterface auf und integriert Dienste wie My Phone und den Windows Marketplace for Mobile.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Generation von Windows-Mobile-Mobiltelefonen wird ab 6. Oktober 2009 im Laden stehen, kündigte Microsoft heute an. Die Geräte kommen mit Windows Mobile 6.5 daher, das Microsoft bereits auf dem Mobile World Congress in Barcelona im Februar 2009 vorgestellt hat.

 

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. ITEOS, Stuttgart

Windows Mobile 6.5 kommt mit einem neuen Userinterface, das Nutzer auf einen Blick auf dem aktuellen Stand halten und wichtige Informationen direkt anzeigen soll. Neue E-Mails, Texte, verpasste Anrufe und Termine werden in einer Art Dashboard dargestellt. Auch das Touchscreeninterface will Microsoft verbessert haben, um die Bedienung mit dem Finger zu vereinfachen. Der Browser Internet Explorer Mobile ist in einer neuen Version enthalten, die allerdings nur Adobes Flash Lite unterstützt, während Linux-basierte Smartphones bereits eine volle Flash-Version mitbringen.

Das Smartphone-Betriebssystem wird darüber hinaus mit Diensten von Microsoft verzahnt, allen voran My Phone, ein Backup- und Synchronisationsdienst. My Phone speichert Handydaten auf Servern von Microsoft und kann die übliche Datensynchronisation mit dem PC ersetzen.

Zusammen mit Windows Mobile 6.5 führt Microsoft auch den Windows Marketplace for Mobile ein, auf dem Nutzer neue Anwendungen finden und herunterladen können, eine Windows Live ID vorausgesetzt.

 

Orange, LG und HTC haben im Februar auf dem Mobile World Congress bereits erste Geräte gezeigt, die zum Erscheinen von Windows Mobile 6.5 mit dem neuen Betriebssystem laufen sollen. Laut Microsoft werden in Europa die Hersteller Acer, HTC, LG, Samsung, Sony Ericsson und Toshiba zum Start von Windows Mobile 6.5 Geräte mit dem neuen Betriebssystem auf den Markt bringen. Als Netzbetreiber gehören in Europa Orange, Telekom und Vodafone zu Microsofts Launchpartnern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)

moeper 02. Sep 2009

Ich kann mich an keine WM Version erinnern, die KEIN C&P konnte, bei Microsoft hat nie...

Wurstbratgerät 02. Sep 2009

Arme Wurst, ich bin dein Vater. Wie du hier sicherlich siehst befinden wir uns in der...

blobbblubb 02. Sep 2009

Also ich bin gespannt wie die diversen Betriebssysteme sich so durchsetzen. WindowsMobile...

PDAUser 02. Sep 2009

Kannst Du auch Argumente bringen die nicht aus der Luft gegriffen sind? Windows Mobile...

Esquilax 02. Sep 2009

Ok, ein iPhone ist da schon um einiges besser. Aber "gruselig" ist es definitiv nicht.


Folgen Sie uns
       


Golem Retro - Minikonsolen im Vergleich

Retro-Faktor, Steuerung, Emulationsqualität: Wir haben sieben Minikonsolen miteinander verglichen.

Golem Retro - Minikonsolen im Vergleich Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
    Energiewende
    Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

    Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
    2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

      •  /