Abo
  • Services:

Oracle Database 11g Release 2 ist fertig

Neue Version soll Daten stärker komprimieren und schneller arbeiten

Oracle vermeldet "Generally Available" für die Oracle Database 11g Release 2. Die Software steht ab sofort zum Download bereit und bringt einige Neuerungen.

Artikel veröffentlicht am ,

Basierend auf der Oracle Database 11g wartet das Release 2 mit einigen Neuerungen auf. So soll der Real Application Cluster (RAC) mit Grid-Plug-and-Play aufwarten und neue Fähigkeiten im Bereich Server-Pooling bieten. Neu ist zudem die Option RAC One Node, auf der Nutzer weniger wichtige Daten auslagern können.

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen bei Dortmund
  2. Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, Oldenburg

Eine verbesserte Kompression und Partitionierung in der Oracle Database 11g Release 2 soll das Datenvolumen auf 25 bis 50 Prozent reduzieren. Zudem wurde das automatische Storage-Management erweitert, so dass Backupserver produktiv genutzt werden können, statt weitgehend untätig herumzustehen.

Darüber hinaus verspricht Oracle eine höhere Leistung für Data Warehouses. In Kombination mit der Oracle Database Machine soll sich die Query-Performance verzehnfachen lassen. Zudem ist es möglich, Querys transparent gegen Daten im Speicher aller Rechner eines Clusters laufen zu lassen. Datenbankadministratoren soll die neue Version durch Automatisierung Arbeit abnehmen.

Oracle Database 11g Release 2 steht ab sofort bei Oracle zu Testzwecken kostenlos zum Download bereit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

oraclen 02. Sep 2009

Wozu kann man Comments an eine Tabelle dran hängen? Da reicht an T1 locker aus. Im...

oraceln 02. Sep 2009

deswegen ist oracle ja auch dazu übergegenage, bereits am release 2 zu arbeiten, wenn...

aaaaa 02. Sep 2009

Was soll das denn für ein Argument sein? Natürlich muss man ein Backup einspielen, wenn...


Folgen Sie uns
       


Dark Rock Pro TR4 - Test

Der Dark Rock Pro TR4 von Be quiet ist einer der wenigen Luftkühler für AMDs Threadripper-Prozessoren. Im Test schneidet er sehr gut ab, da die Leistung hoch und die Lautheit niedrig ausfällt. Bei der Montage und der RAM-Kompatibilität gibt es leichte Abzüge, dafür ist der schwarze Look einzigartig.

Dark Rock Pro TR4 - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /