Abo
  • Services:

Chrome meldet sich

Desktopbenachrichtungen für Chrome und Chrome für Sonys Vaio-Computer

Googles Browser Chrome wird künftig Desktopbenachrichtigungen unterstützen, so dass Webapplikationen ihre Nutzer über Neuigkeiten informieren können. Sony will seinen Rechner künftig mit dem Browser ausliefern.

Artikel veröffentlicht am ,

Google informiert auf den Entwicklerseiten von Chrome über ein neues API für Desktopbenachrichtigungen. Es erlaubt Webapplikationen, ihre Nutzer direkt über Neues zu informieren, auch wenn sie gerade nicht im Vordergrund laufen. Die Nachrichten erscheinen als kleines Fenster auf dem Desktop und werden per Javascript an den Browser übermittelt.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart, München

Unter MacOS X bindet Google das System an Growl an, unter Linux wird es durch DBus an den Dienst libnotify übergeben.

Für MacOS X hat Google derweil eine neue Entwicklerversion veröffentlicht: Chrome 4.0.203.4 bereinigt einige Fehler, so dass die Software nun auch unter Apples neuem Betriebssystem Snow Leopard läuft. Eine offiziell als stabil deklarierte Chrome-Version für MacOS X liegt nicht vor.

Die Financial Times berichtet derweil über einen Pakt zwischen Google und Sony. Der japanische Konzern werde künftig Chrome auf Vaio-Computern vorinstallieren.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 239€ oder 189€ mit 0%-Finanzierung und Gutschein: HARDWARE50 (Vergleichspreis 273,89€)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. 379€ (aktuell günstigster 27"-Monitor mit 144 Hz und WQHD)
  4. (u. a. Dragon's Dogma: Dark Arisen für 6,66€ und Disciples III Gold für 1,49€)

Vorsprung... 02. Sep 2009

...dürfte man mit diesem "design document" wohl nicht kommen.

Ze American 02. Sep 2009

Solange die MAC Adressen nicht alle in der Cloud gespeichert werden oder - im schlimmsten...

Dr Obvious 02. Sep 2009

Mich würden allein schon die "Ja/Nein"-Fragen nerven. Das wär in meinen Augen ansich...

dipl.rtfm 02. Sep 2009

Schade, dass Du hast nicht verstanden hast, worum es geht. Das Lesen und Verstehen der...

Joddler 02. Sep 2009

Mir fehlt da immer irgendwie der Beleg oder auch ein Anzeichen dafür, dass das...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Garmin im Hands on: Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation
Garmin im Hands on
Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Selbst das kleinste Modell der Fenix 5 von Garmin verfügt in der neuen Plus-Version über 16 GByte statt über 64 MByte internem Speicher. Der wird für Musik und Offlinekarten mit frischen Ideen genutzt - Golem.de hat die Sportuhren im Hands on ausprobiert.


    Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
    Sun to Liquid
    Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

    Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
    2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
    3. Physik Maserlicht aus Diamant

    Smarte Lautsprecher im Test: JBL spielt Apples Homepod gleich doppelt an die Wand
    Smarte Lautsprecher im Test
    JBL spielt Apples Homepod gleich doppelt an die Wand

    Käufer smarter Lautsprecher müssen sich nicht mehr mit bassarmem bescheidenen Klang abfinden. Wer bei anderen Herstellern als Amazon und Google guckt, findet Geräte, die auch Apples Homepod übertreffen.
    Ein Test von Ingo Pakalski und Tobias Költzsch

    1. Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher erhalten Spotify-Sprachsteuerung
    2. JBL Link 500 Homepod-Konkurrent verspricht tiefen Bass
    3. Smarte Lautsprecher Alexa ist beliebter als Google Assistant

      •  /