Abo
  • Services:

WD bringt schnelle Festplatten mit 2 TByte auf den Markt

Caviar Black und RE4 mit 2 TByte und 7.200 Umdrehungen pro Minute

Western Digital kündigte offiziell Festplatten mit 7.200 Umdrehungen pro Minute und einer Speicherkapazität von 2 TByte an - sowohl Modelle für Desktops als auch für Server.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neuen Modelle der Serien WD Caviar Black und WD RE4 arbeiten mit vier Scheiben und bringen darauf je 500 GByte und somit insgesamt 2 TByte an Daten unter. Die Caviar-Serie ist für Desktopsysteme gedacht, die RE4 für Server.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg, München

Erstmals aufgetaucht waren die Platten schon im Juni. Nun aber kündigte WD die neuen Modelle offiziell an. Sie arbeiten mit 7.200 Umdrehungen pro Minute, verfügen über 64 MByte Cache und werden per SATA mit 3 GBit/s angeschlossen.

Ausgestattet mit zwei Prozessoren sollen die Platten besonders schnell sein. Zudem verbaut WD zwei Aktuatoren, was die Positionierung der Schreib- und Leseköpfe verbessern soll. Eine IntelliSeek genannte Technik soll die optimale Zugriffsgeschwindigkeit berechnen und so den Stromverbrauch senken.

Die Leistungsaufnahme im Idle-Modus gibt WD mit 8,2 Watt an, beim Schreiben und Lesen sind es 10,7 Watt, während der Wert im Stand-by- und Schlafmodus auf 1,3 Watt sinkt. Angaben zur Schreib- und Lesegeschwindigkeit macht WD nicht.

Für die RE4 gibt WD eine MTBF (Mean Time Between Failure) von 1,2 Millionen Stunden an, für die Caviar nennt WD diesen Wert nicht. Zudem unterstützt die RE4 zusätzlich Native Command Queuing (NCQ).

Die WD Caviar Black 2 TB (Modell WD2001FASS) soll ab sofort für 270 Euro verfügbar sein, die RE4 2 TByte OEMs zum Testen vorliegen. Einen Preis gab WD hier nicht an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

ewfef 02. Sep 2009

Und deswegen zeigt man andere - für den Fall dass jemand nicht weiß wie eine Festplatte...

Googelfish 02. Sep 2009

Hm? 2 TB (1 TB, 0,5 TB) SSDs? Wo denn?

Appleuser 01. Sep 2009

Man sollte dann natürlich nicht von dev/rand lesen, wenn man in dev/null speichert, ist...

Das Original 01. Sep 2009

leiser wohl nicht, weil man moderne platten ohnehin nicht hört, kühler definitiv ja, und...

Raider 01. Sep 2009

Ein guter Raid-Controller allein kostet schon 250 Euro. Die SSD Platten sind auch nicht...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /