Abo
  • Services:

HDX 3D - Citrix macht Desktopvirtualisierung 3D-fähig

Virtuelle Desktops auch für CAD- und andere 3D-Applikationen

Mit HDX 3D will Citrix die Virtualisierung hochauflösender Desktops mit 3D-Anwendungen ermöglichen. Auch Anwendungen wie CAD sollen mit dem Add-on für den XenDesktop über WAN-Verbindungen möglich sein.

Artikel veröffentlicht am ,

HDX steht bei Citrix für High Definition User Experience und fasst Techniken zur Desktopvirtualisierung zusammen, die typische Desktopfunktionen auch in virtuellen Desktops zur Verfügung stellen. Dazu zählen HDX Mediastream für Multimedia-Anwendungen, HDX Plug-n-Play zum Anschluss von Peripheriegeräten und HDX Realtime für Applikationen wie Videochats.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. MAHLE International GmbH, Stuttgart

Neu hinzu kommt nun HDX 3D, was die Anforderungen von Designteams beispielsweise im Umgang mit CAD-Software erfüllen soll. HDX 3D soll mit kleiner Bandbreite auskommen, so dass sich virtuelle Desktops sowohl über LAN- als auch WAN-Verbindungen realisieren lassen.

 

So soll die Arbeit mit virtuellen Desktops bei hoher Auflösung auch mit einer Bandbreite von 1 MBit/s möglich sein. Die Latenz gibt Citrix bei WAN-Verbindungen mit 150 ms an.

Möglich wird dies, da statt des fertigen Bildes 3D-Befehle aus DirectX- sowie OpenGL-Applikationen übertragen und dann auf Seiten des Clients gerendert werden. Zugleich werden die Server dadurch entlastet, die Applikationen können aber weiterhin zentral verwaltet und betrieben werden. Auch der Windows-Aero-Desktop kann mit vollen 3D-Funktionen auf diesem Wege virtualisiert und über LAN und WAN ausgeliefert werden.

Citrix will HDX 3D ab Ende September 2009 als Teil der XenDesktop-Editionen Advanced, Enterprise und Platinum ausliefern. Die neue Technik wird so allen neuen und bestehenden XenDesktop-Kunden ohne Aufpreis zur Verfügung stehen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 481,00€ (Bestpreis!)
  2. 554,00€ (Bestpreis!)
  3. 59,99€ - Release 19.10.
  4. für 1,98€ statt 4,99€ in HD ausleihen (30 Tage Zeit, um Stream zu starten)

nate 02. Sep 2009

Spielt aber alles keine Rolle, solange sich die genannten Komponenten an die jeweiligen...

nate 02. Sep 2009

Ja, nur eben nicht unter Windows -- und Citrix unterstützt explizit (nein, sogar...

nate 02. Sep 2009

Das ist nicht Citrix' Konzept. Bei Citrix hat nicht jeder Nutzer eine komplette VM im...


Folgen Sie uns
       


Nokia 7 Plus - Fazit

Das Nokia 7 Plus ist HMD Globals neues Smartphone der gehobenen Mittelklasse. Das Gerät überzeugt im Test von Golem.de durch eine gute Dualkamera, einen flotten Prozessor und Android One - was schnelle Updates durch Google verspricht.

Nokia 7 Plus - Fazit Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
    PGP/SMIME
    Die wichtigsten Fakten zu Efail

    Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
    Eine Analyse von Hanno Böck

    1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

      •  /