Abo
  • Services:

Das Handy als Joggingbegleiter

Software für Jogger als Beispiel für mobile Dienste der Zukunft

Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Saarbrücken hat eine Software mit dem Namen uRun herausgebracht, die auf die Bedürfnisse von Feierabendsportlern zugeschnitten ist. Sie soll zeigen, wie mobile Onlinedienste künftig aussehen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Software macht das Mobiltelefon zum persönlichen Trainer des Nutzers: Sie ermöglicht beispielsweise die Verabredung zum Dauerlauf nach Feierabend. Haben sich die Läufer zusammengefunden, ermittelt das Gerät über seinen GPS-Chip deren aktuelle Position und schlägt ihnen geeignete Strecken in der Nähe vor.

Handy als Messgerät

Stellenmarkt
  1. European IT Consultancy EITCO GmbH, Bonn, Berlin, München
  2. symmedia GmbH, Bielefeld

Nach dem Start macht die Software das Smartphone dann zum Mess- und Überwachungsgerät: Über eingebaute Sensoren werden Daten wie die Herzfrequenz und die Geschwindigkeit des Läufers erfasst und von der Software ausgewertet. Stellt uRun fest, dass der Läufer sich überanstrengt, warnt es ihn und gibt ihm Hinweise, wie er sein Training anpassen soll.

Internetnutzung auf mobilen Geräten werde in Zukunft immer wichtiger, erklärt Dirk Werth, Leiter Business Integration Technologies am DFKI. Ziel des DFKI sei die Entwicklung eines Systems, das Mobiltelefonbesitzern mit technischen Grundkenntnissen die Nutzung solcher mobiler Dienste im Alltag ermöglicht. Das frisch angelaufene Projekt uService, zu dem uRun gehört, soll ein Beispiel für solche mobilen Dienste der Zukunft geben.

Mobile Dienste der Zukunft

Das System soll zunächst bei der Suche nach solchen Diensten helfen. Hat der Nutzer einige gefunden und abonniert, soll das System sie auf die persönliche Situation anpassen. Im Fall von uRun bedeutet das: Der Nutzer erhält nur Einladungen zum Laufen, wenn sich die Gruppe in seiner Umgebung befindet und wenn deren Leistungsstand dem seinen entspricht. Natürlich hat das System auch geprüft, ob der Terminkalender für dieses Datum keine anderen Verabredungen aufweist.

Wirth glaubt, dass solche mobilen Dienste künftig ein fester Bestandteil unseres Lebens sein werden. Der persönliche Fitnesstrainer für das Mobiltelefon sei nur der erste Schritt. "In Zukunft erwartet uns unser persönlicher Assistent, der uns in allen Lebenslagen aktiv und tatkräftig unterstützt, auf unserem Mobiltelefon." Hier entstünden viele neue Geschäftsmodelle - für die Telekommunikationsanbieter ebenso wie für Dienstleistungsunternehmen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€
  3. für 229,99€ vorbestellbar

Der Holzmichel 18. Mai 2010

Solche Supernasen mit Turbovorurteilen die wohl bis jetzt nichtmal aus ihrer kleinen...

fundive 02. Sep 2009

@ME_Fire: es gibt wunderschöne kleine Freewaretools mit der man seinen MP3-Bestand nach...

flasherle 02. Sep 2009

21 Zoll muuuhhaaaaaa

Hauptauge 01. Sep 2009

Oder wurde redaktionell nur an der Oberfläche gekratzt. Meinem mobilen Endgerät lag Schon...

genab.de 01. Sep 2009

gibt es schon lange, gibt Clients für verschiedene handys, die GPs haben. Nutze es...


Folgen Sie uns
       


Sekiro - Test

Ein einsamer Kämpfer und sein Katana stehen im Mittelpunkt von Sekiro - Shadows Die Twice. Das Actionspiel von From Software schickt Spieler in ein spannendes Abenteuer voller Herausforderungen.

Sekiro - Test Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  2. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  3. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    •  /