Firmwareupdate macht Laufwerk des Mac mini und iMacs leiser

Apple verbessert Zusammenarbeit mit einigen DDR3-Speicherriegeln

Apple hat zwei Firmwareupdates veröffentlicht. Durch eines sollen einige neue DDR3-Speicherkits mit dem aktuellen Mac mini besser funktionieren. Das zweite ist vor allem für Snow-Leopard-Nutzer interessant: Das optische Laufwerk gibt beim Starten keine Geräusche mehr von sich.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Mac mini Firmware Update 1.2 soll die Kompatibilität mit DDR3-Speicherriegeln verbessern. Es ist außerdem die Grundlage für ein Firmwareupdate, das für neue Funktionen von Snow Leopard interessant ist: Wake on Demand.

Stellenmarkt
  1. Assistenz IT-Leitung (m/w/d)
    NOWEDA eG Apothekergenossenschaft, Essen
  2. Systementwickler DevOps Remote Services (m/w/d)
    KHS GmbH, Dortmund
Detailsuche

Macs können mit Wake on Demand auch im Schlafzustand anderen Rechnern ihre Dienste anbieten. Sie werden bei Bedarf über LAN oder WLAN aufgeweckt. Die schlafenden Rechner müssen sich aber an einem Bonjour-Sleep-Proxy regelmäßig melden und dafür kurz aufwachen. Einige Laufwerke geben beim Aufwecken und Starten laute Geräusche von sich, die vor allem in ruhigen Umgebungen stören.

Mit dem Superdrive-Firmware-Update 3.0 beseitigt Apple diese Geräusche bei den 2009er Modellen des iMac (20 und 24 Zoll) sowie des aktuellen Mac mini mit zwei Grafikausgängen.

Das Superdrive-Firmware-Update wird nicht über die Softwareaktualisierung angeboten und muss im Downloadbereich von Apple als Disk-Image heruntergeladen werden. Die Installation wird direkt unter MacOS X ausgeführt und setzt beim Mac mini das EFI-Firmware-Update 1.2 und beim iMac das EFI-Firmware-Update 1.4 voraus. Das EFI-Update wird über die Softwareaktualisierung von MacOS X direkt angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kanadische Polizei
Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
Artikel
  1. Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
    Blender Foundation
    Blender 3.0 ist da

    Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
    Von Martin Wolf

  2. 4 Motoren und 4-Rad-Lenkung: Tesla aktualisiert Cybertruck
    4 Motoren und 4-Rad-Lenkung
    Tesla aktualisiert Cybertruck

    Tesla-Chef Elon Musk hat einige Änderungen am Cybertruck angekündigt. Der elektrische Pick-up-Truck wird mit vier Motoren ausgerüstet.

  3. DSIRF: Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner
    DSIRF
    Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner

    Deutsche Behörden sind mit mehreren Staatstrojaner-Herstellern im Gespräch. Nun ist ein weiterer mit Sitz in Wien bekanntgeworden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: SanDisk Ultra 3D 1 TB 77€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) • Sharkoon PureWriter RGB 44,90€ • Corsair K70 RGB MK.2 139,99€ • 2x Canton Plus GX.3 49€ • Gaming-Monitore günstiger (u. a. Samsung G3 27" 144Hz 219€) [Werbung]
    •  /