• IT-Karriere:
  • Services:

Geocodierung mit Blickrichtungsangabe

GPHoudahGeo 2.3 erschienen

Die Geocodierungssoftware GPHoudahGeo ist in Version 2.3 erschienen. Das Mac-Programm unterstützt nun neben dem Aufnahmestandpunkt erstmals auch die Aufnahmerichtung.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit HoudahGeo werden Fotos und GPS-Daten miteinander vereint. Die GPS-Daten können zum Beispiel mit einem Geologger oder einem GPS-Handy aufgezeichnet werden. Der GPS-Datenimport kann über Dateien oder direkt über USB oder GPS direkt von zahlreichen Geologgern aus erfolgen.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. thyssenkrupp System Engineering GmbH, Mühlacker

Der Geologger wird während der Aufnahme von Bildern eingeschaltet und zeichnet kontinuierlich die Position zusammen mit der Uhrzeit auf. Zu Hause angekommen, werden das Bildmaterial und die GPS-Daten mit GPHoudahGeo über die Uhrzeit synchronisiert und die Fotos mit Geotags bestückt.

Doch häufig nutzt selbst der genaue Aufnahmeort nicht, ein Motiv vernünftig zu verorten. Nicht immer ist klar, in welche Richtung das Foto aufgenommen wurde. Doch wenn im GPS-Gerät zusätzlich noch ein Kompass sitzt, lässt sich die Blickrichtung nachträglich feststellen.

Die Blickrichtung kann GPHoudahGeo 2.3 nun ebenfalls in die Fotos schreiben. Auf einer Kartendarstellung wird die Richtung visualisiert. Das funktioniert zum Beispiel in Google Earth.

Zu den weiteren Änderungen gehört eine überarbeitete Hilfedatei und die Möglichkeit, die Koordinaten im Dezimalformat anzuzeigen. Die Höheninformationen können nun auch in Metern statt nur in Fuß ausgegeben und geändert werden. GPHoudahGeo arbeitet mit iPhoto, Aperture und Adobe Photoshop Lightroom zusammen und beinhaltet ein Uploadmodul für Flickr und Locr. Fehlen GPS-Daten, kann die Geocodierung auch manuell auf der Karte vorgenommen werden.

GPHoudahGeo 2.3 enthält unter anderem eine deutsche Sprachdatei. Die Vollversion kostet 30 US-Dollar. Für Studenten gewährt der Hersteller 50 Prozent Rabatt. Außerdem wird eine kostenlose Testversion zum Download angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. iRobot Roomba Saugroboter für 271,97€, LG OLED65B9DLA für 1.656,19€, Apple AirPods Pro...
  2. 183,99€ (inkl. 10€ Direktabzug)
  3. (u. a. Bee Simulator für 21€, Train Fever für 2,50€, Hard West Collector's Edition für 2...
  4. (u. a. Playmobil The Movie Porsche Mission E für 38,99€, Dreamworks Dragons Todbringer für 15...

seb 21. Sep 2009

gibt es für Nikon Solmeta Geotagger N2 Kompass. An die Kamera anschliessen, Fertig.

zickezacke 01. Sep 2009

sowas geht bei locr schon seit langem


Folgen Sie uns
       


Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test

Zwar ist der PG43UQ mit seinen 43 Zoll noch immer ziemlich riesig, er passt aber zumindest noch gut auf den Schreibtisch. Und dort überrascht der Asus-Monitor mit einer guten Farbdarstellung und hoher Helligkeit.

Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test Video aufrufen
Core i5-10400F im Test: Intels Sechser für Spieler
Core i5-10400F im Test
Intels Sechser für Spieler

Hohe Gaming-Leistung und flott in Anwendungen: Ob der Core i5-10400F besser ist als der Ryzen 5 3600, wird zur Plattformfrage.

  1. Comet Lake S Wenn aus einer 65- eine 224-Watt-CPU wird
  2. Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test Die Letzten ihrer Art
  3. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher

Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
Mehrwertsteuersenkung
Worauf Firmen sich einstellen müssen

Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
Von Boris Mayer

  1. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben
  2. Corona Google und Microsoft starten Weiterbildungsprogramme
  3. Kontaktverfolgung Datenschützer kritisieren offene Gästelisten

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


      •  /