Abo
  • Services:

Dünner portabler DivX-Abspieler von Samsung

R1 mit Touchscreen

Samsung hat mit dem R1 einen portablen Musik- und Videospieler vorgestellt, der unter anderem DivX-Videos abspielt, knapp 9 mm dick ist und 50 Gramm wiegt. Der R1 wird über einen Touchscreen gesteuert.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Samsung R1 spielt darüber hinaus MP3-Musikstücke ab und ist mit einem 2,6 Zoll großen, berührempfindlichen Display ausgerüstet, über das er gesteuert wird. Auf dem R1 läuft Samsungs User-Interface TouchWiz.

Stellenmarkt
  1. Sparkasse Herford, Herford
  2. Hays AG, Frankfurt

Das bislang nur in Korea angekündigte Gerät kann mit der Funktion "Beat DJ" die Musik mit eigenen Gesangseinlagen und Effekten verändern. Mit Hilfe des Touchscreens kann die Musik auf einem virtuellen Plattenteller sogar gescratcht werden.

Der R1 ist mit Flashspeicher bestückt und soll in zwei Varianten auf den Markt kommen - einmal mit 8 und einmal mit 16 GByte. Weitere Daten nannte Samsung bislang nicht - die Website Moveplayer schreibt, dass der R1 DivX-Videos mit einer Auflösung von 720 x 480 Pixeln abspielen kann und 45,5 x 85,2 x 8,9 mm misst. Die Displayauflösung soll bei 480 x 272 Pixeln liegen. Neben DivX und MP3 soll der R1 auch WMA, MOV, xVid, H.264, Ogg, AAC, FLAC und WAV abspielen können. Ein TV-Ausgang, Bluetooth sowie ein UKW-Radio sollen ebenfalls enthalten sein.

Samsung will den R1 auf der IFA 2009 in Berlin zeigen. Die Messe findet vom 4. bis 9. September 2009 statt. Der Preis ist noch unbekannt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

tunnelblick 01. Sep 2009

ja und nicht nur das: headline: "Dünner portabler DivX-Abspieler von Samsung" video...

Vollo 01. Sep 2009

Entweder man kauf sich einen handlich kleinen MP3-Player oder einen "richtigen" portablen...

Fabian Schoelzel 01. Sep 2009

Gemeint ist die Bedienung von linearen Einstellungen mit einer kreisenden Bewegung. Der...


Folgen Sie uns
       


Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test

Wir haben vier komplett kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel getestet. Mit dabei sind Apples Airpods, Boses Soundsport Free, Ankers Zolo Liberty Plus sowie Googles Pixel Buds. Dabei bewerteten wir die Klangqualität, den Tragekomfort und die Akkulaufzeit sowie den allgemeinen Umgang mit den Stöpseln.

Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /