Olympus stellt Einsteiger-Spiegelreflexkamera vor

Mit Klappdisplay, Live Preview und Bildstabilisierung

Olympus hat mit der E-600 eine Spiegelreflexkamera für Einsteiger vorgestellt, die mit einem aufklappbaren Display ausgerüstet ist. Sie zeigt die Auswirkungen unterschiedlicher Parameter in einer Vorschau - so soll die Bedienung erlernt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die E-600 ist mit einem Four-Thirds-Sensor ausgestattet, der 12,3 Megapixel Auflösung bietet. Das Display kann abgeklappt werden, um bei Makroaufnahmen oder Überkopffotos die Kontrolle über den Bildausschnitt zu wahren. Das Display misst 2,7 Zoll Bildschirmdiagonale und arbeitet zusammen mit der Live-View-Funktion der Kamera. Die Auflösung liegt bei 230.000 Bildpunkten.

Stellenmarkt
  1. Testmanager (m/w/d)
    akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  2. Testmanager für Buskoppler und IO-Systeme (m/w/d)
    Phoenix Contact Electronics GmbH, Bad Pyrmont
Detailsuche

Gegenüber dem schon etwas länger erhältlichen, aber teureren Modell E-620 wurde die E-600 etwas abgespeckt. Die beleuchteten Knöpfe fielen dem Rotstift ebenso zum Opfer wie drei Fotofilter sowie die Überlagerungsfunktion für zwei Fotos.

Zahlreiche Filter zum Nachbearbeiten der Fotos schon in der Kamera sollen Umsteiger von Kompaktkameras ansprechen. In einer Voransicht können Auswirkungen von Parametern wie dem Weißabgleich oder der Belichtungskorrektur in kleinen Thumbnails begutachtet werden. Auf diese Weise soll der Fotograf an die Bedienung der Kamera herangeführt werden.

Die Kamera nimmt bis zu vier Fotos pro Sekunde in Serie auf und verfügt über einen beweglich aufgehängten Sensor. Damit wird die Bildstabilisierung realisiert. Der Vorteil: Sämtliche Objektive sind automatisch stabilisiert. Die Technik wird auch von Pentax und Sony eingesetzt.

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    29.09.2022, virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Live-View-Modus kann eine Gesichtserkennung zugeschaltet werden, die automatisch auf erkannte Personen scharfstellt. Maximal werden acht Personen gleichzeitig erfasst.

Die E-600 speichert auf CompactFlash-Karten und xD-Picture Cards. Als Zubehör bietet Olympus einen Hochformatgriff mit zwei Lithium-Ionen-Akkus an. Damit können insgesamt drei Akkus genutzt werden. Die Kamera misst ohne Handgriff 130 x 94 x 60 mm und wiegt 475 Gramm.

Die Olympus E-600 soll in den USA ab Anfang November 2009 zusammen mit dem Kit-Objektiv "ED 14-42mm f3.5/5.6" für rund 600 US-Dollar in den Handel kommen. In Deutschland verkauft Olympus die etwas besser ausgestattete E-620 mit unterschiedlichen Objektiven im Paket. Zusammen mit dem 14-42-mm-Objektiv kostet die Kamera laut Liste rund 850 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


amazone 03. Sep 2009

Nix 150€ sondern 350€! wenn, dann musst du schon amazon mit amazon vergleichen http...

dada 02. Sep 2009

Bei den kleinen "Knipskameras" kann man das Objektiv aber nicht wechseln. Also muss von...

Phantomas 01. Sep 2009

mit Aufklappmonitor fast ein Alleinstellungsmerkmal! Dann wär sie so gut wie gekauft...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
James Webb Space Telescope
Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
Artikel
  1. Betrug: Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt
    Betrug
    Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt

    Die E-Mail stammt von Paypals Servern und weist auf eine unter Paypal.com einsehbare Transaktion hin. Doch hinter E-Mail und Hotline stecken Betrüger.

  2. Botnetz: Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff
    Botnetz
    Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff

    Für einen Kunden konnte Google den größten HTTPS-basierten DDoS-Angriff mit 46 Millionen Anfragen pro Sekunde abwehren.

  3. Drohende Zahlungsunfähigkeit: IT-Jobportal 4Scotty meldet Insolvenz an
    Drohende Zahlungsunfähigkeit
    IT-Jobportal 4Scotty meldet Insolvenz an

    Bereits am 10. August 2022 reichte 4Scotty den Insolvenzantrag ein. Der Geschäftsbetrieb geht dennoch normal weiter.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /