Abo
  • IT-Karriere:

Olympus stellt Einsteiger-Spiegelreflexkamera vor

Mit Klappdisplay, Live Preview und Bildstabilisierung

Olympus hat mit der E-600 eine Spiegelreflexkamera für Einsteiger vorgestellt, die mit einem aufklappbaren Display ausgerüstet ist. Sie zeigt die Auswirkungen unterschiedlicher Parameter in einer Vorschau - so soll die Bedienung erlernt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die E-600 ist mit einem Four-Thirds-Sensor ausgestattet, der 12,3 Megapixel Auflösung bietet. Das Display kann abgeklappt werden, um bei Makroaufnahmen oder Überkopffotos die Kontrolle über den Bildausschnitt zu wahren. Das Display misst 2,7 Zoll Bildschirmdiagonale und arbeitet zusammen mit der Live-View-Funktion der Kamera. Die Auflösung liegt bei 230.000 Bildpunkten.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Taunus Sparkasse, Bad Homburg

Gegenüber dem schon etwas länger erhältlichen, aber teureren Modell E-620 wurde die E-600 etwas abgespeckt. Die beleuchteten Knöpfe fielen dem Rotstift ebenso zum Opfer wie drei Fotofilter sowie die Überlagerungsfunktion für zwei Fotos.

Zahlreiche Filter zum Nachbearbeiten der Fotos schon in der Kamera sollen Umsteiger von Kompaktkameras ansprechen. In einer Voransicht können Auswirkungen von Parametern wie dem Weißabgleich oder der Belichtungskorrektur in kleinen Thumbnails begutachtet werden. Auf diese Weise soll der Fotograf an die Bedienung der Kamera herangeführt werden.

Die Kamera nimmt bis zu vier Fotos pro Sekunde in Serie auf und verfügt über einen beweglich aufgehängten Sensor. Damit wird die Bildstabilisierung realisiert. Der Vorteil: Sämtliche Objektive sind automatisch stabilisiert. Die Technik wird auch von Pentax und Sony eingesetzt.

Im Live-View-Modus kann eine Gesichtserkennung zugeschaltet werden, die automatisch auf erkannte Personen scharfstellt. Maximal werden acht Personen gleichzeitig erfasst.

Die E-600 speichert auf CompactFlash-Karten und xD-Picture Cards. Als Zubehör bietet Olympus einen Hochformatgriff mit zwei Lithium-Ionen-Akkus an. Damit können insgesamt drei Akkus genutzt werden. Die Kamera misst ohne Handgriff 130 x 94 x 60 mm und wiegt 475 Gramm.

Die Olympus E-600 soll in den USA ab Anfang November 2009 zusammen mit dem Kit-Objektiv "ED 14-42mm f3.5/5.6" für rund 600 US-Dollar in den Handel kommen. In Deutschland verkauft Olympus die etwas besser ausgestattete E-620 mit unterschiedlichen Objektiven im Paket. Zusammen mit dem 14-42-mm-Objektiv kostet die Kamera laut Liste rund 850 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  2. 127,99€ (Bestpreis!)

amazone 03. Sep 2009

Nix 150€ sondern 350€! wenn, dann musst du schon amazon mit amazon vergleichen http...

dada 02. Sep 2009

Bei den kleinen "Knipskameras" kann man das Objektiv aber nicht wechseln. Also muss von...

Phantomas 01. Sep 2009

mit Aufklappmonitor fast ein Alleinstellungsmerkmal! Dann wär sie so gut wie gekauft...


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B vorgestellt

Nicht jedem dürften die Änderungen gefallen: Denn zwangsläufig wird auch neues Zubehör fällig.

Raspberry Pi 4B vorgestellt Video aufrufen
Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
    Erneuerbare Energien
    Die Energiewende braucht Wasserstoff

    Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
    2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
    3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
    Super Mario Maker 2 & Co.
    Vom Spieler zum Gamedesigner

    Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
    Von Achim Fehrenbach

    1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
    2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

      •  /