Digitale Seidenstraße durch den Himalaya

China und Indien eröffnen erste Breitbandkabelverbindung über Land

Die Nachbarstaaten China und Indien haben ein Landkabel für Telekommunikation in Betrieb genommen. Es ist die erste Landverbindung zwischen den beiden asiatischen Staaten. Bislang gab es nur ein Unterwasserkabel über Hongkong und Singapur.

Artikel veröffentlicht am ,

Das neue Kabel verläuft über den mehr als 4.300 m hohen Nathu-La-Pass, etwa 450 km südwestlich von Lhasa, der den indischen Bundesstaat Skikim mit der chinesischen Provinz Tibet verbindet. Der Bau der 250 km langen Trasse durch den Himalaya zwischen Yadong in China und Siliguri in Indien dauerte mehrere Jahre. Durchgeführt wurde das Projekt von Reliance Communications aus Indien und China Telecom.

Vor Erdbeben und Taifunen sicher

Stellenmarkt
  1. Fullstack Software Engineer (m/w/d)
    Fiducia & GAD IT AG, München
  2. Informatikerin oder Informatiker (w/m/d)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Stuttgart
Detailsuche

Von dem Landkabel versprechen sich die Partner eine Verbindung, die vor Taifunen oder Erdbeben geschützt ist. Solche Naturkatastrophen bedrohen immer wieder die bestehende Unterwasserverbindung. Das Kabel, das eine Datendurchsatzrate im Terabit-Bereich ermöglicht, soll den Nutzern eine bessere Internetverbindung und eine bessere Sprachqualität beim Telefonieren sowie eine höhere Verfügbarkeit und eine niedrigere Latenzzeit bieten.

Künftig sollen auch die Nachbarn Bhutan, Nepal, Sri Lanka und selbst Indiens Rivalen Pakistan und Bangladesch direkt oder indirekt an das neue Kabel angeschlossen werden.

Daten statt Schüsse am Pass

Die Eröffnung des Kabels wirft ein Licht auf den aktuellen Stand der Beziehungen zwischen den Nachbarn: In den 1960er Jahren kam es in dem Gebiet um den Pass mehrfach zu Kämpfen zwischen chinesischen und indischen Soldaten. Nach dem Krieg zwischen beiden Ländern 1962 wurde die uralte Handelsstraße, die die südliche Route der Seidenstraße darstellt, ganz geschlossen. Erst in diesem Jahrzehnt haben sich die Nachbarn angenähert und eine Reihe von Handelsabkommen geschlossen. Im Rahmen der verbesserten Beziehungen wurde im Sommer 2006 der Nathu-La-Pass wieder eröffnet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Aus 10 nm wird "Intel 7"

Intel orientiert sich vorerst an TSMC, will aber dank RibbonFets und PowerVias ab 2025 führend bei der Halbleiterfertigung sein.
Ein Bericht von Marc Sauter

Halbleiterfertigung: Aus 10 nm wird Intel 7
Artikel
  1. Elektroauto: Tesla überrascht mit großem Gewinnsprung
    Elektroauto
    Tesla überrascht mit großem Gewinnsprung

    Tesla hat im 2. Quartal 2021 sowohl die Umsatz- als auch die Gewinnerwartungen deutlich übertrumpfen können.

  2. Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
    Form Energy
    Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

    Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
    Brickit ausprobiert
    Lego scannen einfach gemacht?

    Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional Amazon-Exklusives günstiger • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ • Kingston Fury 32GB Kit 3200MHz 149,90€ • 3 für 2 & Sony-TV-Aktion bei MM • New World vorbestellbar ab 39,99€ • Alternate (u. a. Deepcool RGB LED-Streifen 10,99€) • Apple Days [Werbung]
    •  /