US-Kongress überprüft den Jugendmedienschutz

Einheitliches System für Film, Radio, Internet und Computerspiele angedacht

Amerikanische Politiker denken über eine Vereinheitlichung des Jugendschutzes nach: Möglicherweise kommt künftig für Fernsehen, Online und Computerspiele das gleiche System zum Einsatz. Der Brachenverband ESA sieht das Vorhaben kritisch.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Medienausschuss des US-Kongresses in Washington beschäftigt sich derzeit damit, die geltenden Jugendschutzbestimmungen zu überprüfen. Im Mittelpunkt der Untersuchungen steht die Frage, ob die unterschiedlichen Gesetze im Zuge der zunehmenden Medienkonvergenz neu gestaltet werden müssen. Konkrete Überlegungen gibt es etwa darüber, ob künftig ein einheitliches Jugendschutzsystem die Inhalte unabhängig davon beurteilt, ob sie im Fernsehen, im Internet oder in Computerspielen auftauchen.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker als Mitarbeiter IT User Helpdesk (m/w/d)
    Salo Holding AG, Hamburg
  2. Digital Transformation Manager (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
Detailsuche

Noch befinden sich die Überlegungen in einer sehr frühen Phase - konkrete Gesetzesinitiativen etwa spielen noch keine Rolle. Trotzdem haben sich laut einem Bericht auf Bloomberg.com bereits jetzt Spielehersteller wie Microsoft und der Branchenverband Entertainment Software Association (ESA) gegen mediengattungsübergreifende Altersfreigaben gewandt. Die ESA argumentiert, dass sich bei Spielen die spezialisierten Systeme sowohl in den USA wie in anderen Teilen der Welt bewährt haben.

Ähnlich wie in den meisten Ländern sind auch in den USA unterschiedliche Institutionen für den Jugendschutz zuständig. Um Filme etwa kümmert sich die Motion Picture Association of America, für Computerspiele ist die Elspa zuständig - die Entertainment and Leisure Software Publishers Association. Eine Besonderheit im amerikanischen Jugendschutz ist der "V-Chip", der seit dem Jahr 2000 in jedes größere Fernsehgerät eingebaut werden muss; das "V" steht für "Violence". Mit seiner Hilfe können Eltern für das Alter ihrer Kinder vermeintlich nicht geeignete Inhalte grundsätzlich blockieren.

Auch in Deutschland gewinnt die Frage über die Zuständigkeit von Jugendschutzeinrichtungen eine zunehmende Rolle. Für Computerspiele etwa ist die USK in Berlin zuständig, während sich um Spiele im Internet die Kommission für Jugendmedienschutz kümmert. Es gibt Bestrebungen, das System neu zu ordnen und beispielsweise der USK auch die Prüfung von Onlineinhalten zu überlassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  2. Discovery+: Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar
    Discovery+
    Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar

    Während etwa Netflix oder Disney werbefinanzierte Varianten ihrer Abos planen, startet Discovery+ gleich mit einem solchen Dienst.

  3. Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
    Machine Learning
    Die eigene Stimme als TTS-Modell

    Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
    Eine Anleitung von Thorsten Müller

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /