Abo
  • Services:

Modemfunktion für iPhone startet Mitte September

Option kostet zusätzliche monatliche Gebühren

Ab Mitte September 2009 erhalten iPhone-Besitzer von T-Mobile die Möglichkeit, Apples Mobiltelefon als Modem an einem Notebook oder einem Netbook zu verwenden. Das geschieht wahlweise per USB oder Bluetooth. Die Option schlägt mit zusätzlichen monatlichen Kosten zu Buche.

Artikel veröffentlicht am ,

Modemnutzung nennt T-Mobile die Zusatzoption für das iPhone, die es für alle Combi- und Complete-Tarife ab Mitte September 2009 geben soll, erklärte T-Mobile auf Nachfrage von Golem.de. Dafür muss der Kunde monatlich zusätzlich 19,95 Euro bezahlen und erhält ein größeres Datenvolumen. In Tarifen mit gedrosselter Datenflatrate wird das ungedrosselte Datenvolumen um 3 GByte aufgestockt. Tarife mit Inklusivvolumen erhalten 3 GByte zusätzliches Datenvolumen und wie auch bisher kostet jedes weitere MByte dann 49 Cent. Der Tarif zur Modemnutzung hat eine Mindestvertragslaufzeit von sechs Monaten.

 

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, deutschlandweit (Home-Office möglich)
  2. Verlag C.H.BECK, München-Schwabing

T-Mobile wird die betreffenden Routinen zur Modemnutzung ab Mitte September 2009 auf die iPhones installieren, sobald sie mit iTunes synchronisiert werden. Das gilt auch für iPhone-Kunden, die diese Option nicht gebucht haben. Voraussetzung für die Modemnutzung ist die aktuelle iPhone-Firmware, spezielle Hardwareanforderungen gibt es laut T-Mobile nicht. Der neue Menüpunkt in den iPhone-Optionen erlaubt es, die Modemfunktion per USB-Kabel oder über Bluetooth zu verwenden.

Wer als iPhone-Kunde noch einen Complete-Tarif der ersten Generation nutzt, kann die Modemfunktion im iPhone auch ohne monatliche Zusatzgebühren verwenden. Denn seit Juli 2008 besteht diese Möglichkeit für diese Tarife. In den anderen iPhone-Tarifen untersagen die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) eine Verwendung einer Modemnutzung, sofern die kostenpflichtige Option nicht dazugebucht wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (PCGH-Note 1,6 - Bestnote!)
  2. (u. a. ROG Rapture GT-AC5300 + Black Ops 4 für 303,20€ + Versand statt 345€ im Vergleich, RT...
  3. 79,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. (u. a. GTA V für 16,82€ und The Elder Scrolls Online: Morrowind für 8,99€)

samy123 02. Sep 2009

Wieso es geht hier nicht um Mac, auch nicht um Linux und auch nicht um Windows. Es geht...

samy123 02. Sep 2009

Aber das Iphone ist ja eine Inovation, alles nur Inovationen, wie? ;-);-) ;-)

Drop 01. Sep 2009

Sorry, dass Du Deinen notorischen Beißreflex mal wieder anwenden musstest.

stpn 01. Sep 2009

…nirgendswo "deutschland" steht. oder geht das jetzt auch in anderen ländern in denen t...

To 01. Sep 2009

Moinsen, für alle itunes geplagten... Auf Windows gibt es mit Mediamonkey einen super...


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018

Auf der Ifa 2018 hat die Deutsche Telekom ihren eigenen smarten Assistenten gezeigt. Er läuft auf einem ebenfalls selbst entwickelten smarten Lautsprecher und soll zunächst trainiert werden. Telekom-Kunden können an einem Test teilnehmen und erhalten dafür den Lautsprecher kostenlos.

Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018 Video aufrufen
Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

    •  /