Abo
  • Services:

6-Kern-Opteron "Istanbul" mit 40 Watt ACP bei 1,8 GHz

Neues Modell 2419 EE wird ausgeliefert

AMD hat die Leistungsaufnahme seiner Opterons mit sechs Kernen weiter gedrückt. Statt bisher 55 Watt ACP kommt das neue Modell nur noch auf 40 Watt ACP. Es ist dabei nur 200 MHz geringer getaktet und vor allem für Blade-Server und andere Umfelder mit hoher Dichte der Rechenleistung gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue Opteron trägt die Modellnummer 2419 EE und basiert auf dem Istanbul-Kern, bei dem sechs Cores auf einem Die integriert wurden. Folglich besitzt auch das neue Modell 512 KByte L2-Cache für jeden Kern und einen gemeinsamen L3-Cache von 6 MByte für alle Cores.

Stellenmarkt
  1. ITEOS, Reutlingen, Freiburg
  2. ABUS Security-Center GmbH & Co. KG, Affing

Gegenüber dem bisher energieeffizientesten Istanbul-Opteron, dem Modell 2423 EE mit 2,0 GHz bei 55 Watt ACP, wurde bei 2419 EE aber nicht nur der Takt der Kerne auf 1,8 GHz gesenkt. Anders als bei allen bisherigen 6-Kern-Opterons läuft der integrierte Speichercontroller des 2419 EE laut AMDs Datenblatt nicht mit 2,2 GHz, sondern nur noch mit 2,0 GHz. Offenbar konnte AMD nur so die verringerte Leistungsaufnahme erreichen.

Die sich so ergebende geringere Leistung bei Speicherzugriffen ist beim vorgesehenen Einsatzzweck nicht so relevant wie etwa bei Desktop-PCs. Die Opterons mit sechs Kernen sind vor allem für virtualisierte Server gedacht, wo es gilt, viele Kerne für gut in Threads aufgeteilte Anwendungen auf wenig Raum unterzubringen. Die Zahl der Kerne in einem Server ist hier wichtiger als deren Rechenleistung oder die Speicherleistung.

Bei der Einordnung der Leistungsaufnahme sind die Opterons nur untereinander vergleichbar, nicht mit Prozessoren anderer Hersteller. AMD verwendet die umstrittene ACP seit knapp zwei Jahren, das Verhältnis von ACP zu TDP ändert sich dabei gelegentlich. Den Wert für die TDP gibt AMD seit einiger Zeit nicht mehr öffentlich an.

Laut AMD wird der Opteron 2419 EE ab sofort an Serverhersteller ausgeliefert, unbestätigten Angaben zufolge kostet er in 1.000er Stückzahlen 989 US-Dollar. In der Preisliste von AMD ist der Prozessor noch nicht aufgeführt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sharkoon BW9000-W für 42,99€ + Versand)
  2. (u. a. BenQ EL2870UE UHD-Monitor für 275€ + Versand)
  3. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

genab.de 03. Sep 2009

aber schneller als 6 Ghz, in 40 Kernen, die 1,8 Watt ziehen ist dann wohl nimmer drin..

sdfdf 31. Aug 2009

Die TDP ist ja ein rein theoretischer Wert, der in der Praxi NIEMALS erreicht werden...

Germanistikstudent 31. Aug 2009

Also ich finde den Text gut verständlich.


Folgen Sie uns
       


Artifact - Fazit

Valve schuldet der Spielerschaft eigentlich noch Half-Life 3. Das Unternehmen will aber anscheinend dafür erst einmal genügend Geld durch das neue Sammelkartenspiel Artifact sammeln.

Artifact - Fazit Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /