• IT-Karriere:
  • Services:

Ortsabhängige Interfaces für das iPhone

Apple reicht Patentantrag ein

Das iPhone von Apple könnte in Zukunft abhängig von seinem Aufenthaltsort Informationen zum lokalen Wetter, der Uhrzeit, Kartenmaterial und passende Kontaktdaten anzeigen - und zwar vollautomatisch mit Hilfe des eingebauten GPS.

Artikel veröffentlicht am ,

Apple hat in den USA einen Patentantrag mit dem Titel "Transitional Data Sets" für ein ortsabhängiges Anwendungssortiment eingereicht. Die Anwendungen sollen auf dem iPhone oder dem iPod touch angezeigt werden und das Benutzerinterface besser an die Bedürfnisse des Benutzers anpassen.

Stellenmarkt
  1. Vinci Energies Deutschland ICT GmbH, Münster
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Das bedeutet nicht, dass selbst installierte Anwendungen verschwinden sollen, sondern dass zum Beispiel der Startbildschirm auf Wunsch ortsbezogen zusammengestellt wird. Alternativ könnte auch ein Icon mit dem Stadtnamen eingeblendet werden, der dann auf die Ortsseite führt. Die ortsbasierten Dienste kann der Nutzer selbst zusammenstellen.

Die Ortsbestimmung kann nicht nur über GPS, sondern auch über WLAN vorgenommen werden. Dazu nutzt Apple schon jetzt eine Datenbank, in der die Standorte von vielen WLAN-Access-Points geografisch erfasst sind.

Wie bei allen Patentanmeldungen ist auch bei dieser nicht garantiert, dass sie sich jemals in einem Produkt wiederfindet. Technisch sind jedoch bereits jetzt mit den ortsbasierten Diensten alle notwendigen Voraussetzungen im iPhone und im iPod touch vorhanden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Hmmm 31. Aug 2009

Halten wir mal fest: Ist ja schon erstaunlich, dass Apple mit einem Feature (copy/paste...

Analfabet 31. Aug 2009

Isd dem Rechtschriftung auch padentiert?

It's me, Mario 31. Aug 2009

Was hilfts mir, wenn ich GPS im iPhone hab? Weiss doch auch immer wo ich bin und wo ich...

Siga9876 31. Aug 2009

Wenn also Iphoner irgendwo ablungern, merkt man sich die Settings und schlägt/aktiviert...


Folgen Sie uns
       


Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert

Die neue S-Klasse von Mercedes-Benz soll erstmals dem Fahrer die Verantwortung im Stau abnehmen.

Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert Video aufrufen
USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  2. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  3. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
Facebook
Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

  1. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
  2. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit
  3. Weitergabe von Metadaten Whatsapp widerspricht Datenschutzbeauftragtem Kelber

    •  /