Abo
  • Services:
Anzeige

Portraiture 2 entfernt Hautunreinheiten und bräunt nach

Gesichterretusche für Adobe Photoshop Lightroom

Für Adobe Photoshop Lightroom hat Imagenomic eine Erweiterung vorgestellt, die Porträtfotos verbessern kann. Mit Portraiture 2 lassen sich Hautunreinheiten entfernen und verschiedene Fotoeffekte wie High- und Lowkey-Aufnahmen auf Knopfdruck erzeugen. Bisher war das Plug-In nur für Photoshop und Aperture erhältlich.

Imagenomic Portraiture 2.0 für Adobe Photoshop Lightroom versucht bei der Hautbearbeitung die Struktur nicht zu überdecken, so dass die Gesichtshaut nicht plastikähnlich aussieht.

Anzeige

Zunächst einmal versucht das Programm, die Hautpartien zu erkennen. Das kann wahlweise mit einem Werkzeug manuell oder im Automatikmodus erfolgen. Die Maskierung der Haut ist wichtig, denn sonst würden auch die Haare oder der Hintergrund des Porträts retuschiert.

Portraitutre kann auf die maskierten Bereiche unterschiedliche Werkzeuge anwenden. Teilweise werden sie mit Schiebereglern beeinflusst. So kann die Gesichtspartie geschärft, weichgezeichnet, farblich abgestimmt, aufgehellt oder kontrastreicher gezeichnet werden. Sogar die Hautbräune lässt sich anpassen.

Die Reglerstellungen können in Presents gespeichert und auf Knopfdruck wieder aufgerufen werden. Der Hersteller liefert bereits einige Voreinstellungen mit, die auch fotografische Effekte wie High- und Low-Key-Aufnahmen simulieren. Die Bracketing-Funktion erzeugt Variationen des gewünschten Effekts. Statt die Einstellung selbst zu justieren, kann der Anwender so aus automatisch generierten Beispielen wählen.

Portraiture 2 für Adobe Photoshop Lightroom (Windows und MacOS X) kostet rund 200 US-Dollar. Eine Testversion ist ebenfalls erhältlich. Sie arbeitet 15 Tage lang. Das Plug-in ist auch für Apple Aperture und Adobe Photoshop erhältlich.

Besitzer dieser Versionen erhalten die Lightroom-Variante für rund 100 US-Dollar.


eye home zur Startseite
Dyfelo 31. Aug 2009

Die Menschen sind eben einfach hässlich! Warum machen wir nicht lieber Blumen, Elefanten...

Dyfelo 31. Aug 2009

Komisch dass ich jeden zweiten Kommentar so beantworten kann - aber ja ja, früher war...

Bla 31. Aug 2009

Lol ^^ na da hat wohl golem nen schönen Werbedeal am laufen ^^ wie billig

Ichmich 31. Aug 2009

Ich glaube, Du hast das nicht ganz kapiert: Den Strandurlaub kannst Du Dir SPAREN...

doppelblubb 31. Aug 2009

beim Lesen der Überschrift: "Macht Golem jetzt Werbung für die Kosmetikbranche?" ;-)


Ein Fisch im Netz / 31. Aug 2009



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn
  2. Schmitz-Stelzer Datentechnik GmbH, Geilenkirchen
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt, Berlin
  4. Haufe Group, Freiburg im Breisgau


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Kamerazubehör reduziert, Crime Boxen günstiger und Beyerdynamic Custom Game + Call...
  2. 122€
  3. 88€

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Firefox Nightly Build 58 Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks
  2. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Man stelle sich mal vor alle Berufsgruppen...

    ML82 | 05:10

  2. Re: Scheinheilig

    Cyber | 04:16

  3. Re: windows 10

    ve2000 | 04:12

  4. Re: Das WWW beginnt zu nerven...

    zwergberg | 04:11

  5. Re: Dabei sollten doch gerade das Wohlbefinden...

    ML82 | 03:56


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel