Abo
  • Services:

Welche Programme nicht unter MacOS X "Snow Leopard" laufen

Apple stellt Liste auf

Apples neues Betriebssystem MacOS X v10.6 "Snow Leopard" ist auf dem Markt und passend dazu wurde eine Liste mit Programmen veröffentlicht, die Probleme mit dem neuen Betriebssystem verursachen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Liste stammt von Apple selbst und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Reibungslos wird der Umstieg für Benutzer von MacOS X v10.6 nicht, denn zahlreiche Programme arbeiten mit Snow Leopard nicht zusammen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Mannheim
  2. Laempe Mössner Sinto GmbH, Barleben

Bei der Installation oder Migration auf Snow Leopard werden die aufgelisteten Programme in einen Ordner verschoben, der inkompatible Software enthält.

Die prominenteren Vertreter auf der Liste sind Parallels Desktop in Version 3 und früher sowie Norton AntiVirus 11 und EyeTV in den Versionen 3.0.0 bis 3.1.0. Auch Apples eigene Software bleibt nicht verschont. Sowohl Aperture unterhalb von 2.1.1 als auch Keynote vor Version 2.0.2 starten nicht unter Snow Leopard.

Für die meisten gelisteten Programme gibt es mittlerweile Updates, die das Problem beheben sollten, doch nicht alle davon sind kostenlos erhältlich.

Vor dem Umstieg auf die neue Version von MacOS X sollten Anwender also genau prüfen, auf welchen Versionen sich ihre wichtigen Programme befinden - sonst wird aus dem 29-Euro-Update auf Snow Leopard unter Umständen ein teures Vergnügen.

Eine weitaus ausführlichere, wenngleich inoffizielle Softwareliste für Snow Leopard wurde unter snowleopard.wikidot.com/ veröffentlicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 297,00€ + 4,99€ Versand
  2. (u. a. 480-GB-SSD 59€, 2-TB-SSD 274€, 64-GB-USB3-Stick 10,99€)
  3. (u. a. 16 GB DDR4-2666 von HyperX für 109,90€)
  4. (u. a. Acer und HP-Notebooks ab 519€)

Bastler 30. Dez 2009

Apple? Innovativ und Technologieführer? Verwechselst du da nicht irgendetwas? Aber...

perser 31. Aug 2009

mann, du liest auch nur golem

-gast- 31. Aug 2009

mal abgesehen davon dass 32und 64bit programme sowohl unter 32 als auch 64bit kerneln...

NextWindows 31. Aug 2009

Ist doch schon in Entwicklung: Midori http://en.wikipedia.org/wiki/Midori_...

klatt 31. Aug 2009

Warum so aggresiv? Kannst Du die Wahrheit nicht ertragen. Außerdem hält mit seinem...


Folgen Sie uns
       


Golem.de besucht Pininfarina (Reportage)

Golem.de hat bei Pininfarina in Turin hinter die Kulissen geschaut und sich mit den Designern des Elektrosportwagens PF0 unterhalten.

Golem.de besucht Pininfarina (Reportage) Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

      •  /