Abo
  • Services:

Warhammer Online - Jubiläum ohne Rückendeckung

The Wild Hunt als September-Event für die Spieler

Warhammer Online war für EA bisher nicht der erhoffte große Erfolg. Die Entwickler von EA Mythic stehen weiter unter Druck und können dabei vom Lizenzgeber Games Workshop keine Hilfe erhoffen.

Artikel veröffentlicht am ,

Als Warhammer Online im September 2008 startete, sah es noch gut aus für das Onlinerollenspiel. Doch von den Ende des vergangenen Jahres gemeldeten 800.000 Abonnenten waren im März 2009 nur noch 300.000 übrig. Warhammer Online konnte einen Großteil der Neugierigen nicht an sich binden. Der Spielermangel führte dazu, dass viele Server geschlossen werden mussten. Auf der Gamescom bekräftigten Vertreter des Warhammer-Online-Teams, dass sich vieles am Spiel verbessert habe, insbesondere beim Realm-vs-Realm (RvR) - den Kämpfen zwischen Spielern (Player vs Player, PvP) verfeindeter Reiche.

 

Inhalt:
  1. Warhammer Online - Jubiläum ohne Rückendeckung
  2. Warhammer Online - Jubiläum ohne Rückendeckung

Um die Abonnenten bei Laune zu halten, gibt es anlässlich des einjährigen Jubiläums "Die wilde Jagd" (The Wild Hunt). Sie dauert vom 31. August bis zum 8. September und bringt neue Abenteuer, zu ergatternde Schätze und Geschenke. Den ganzen September durch gibt es zudem weitere Vorteile, etwa mehr Erfahrungspunkte. Vorbereitet wird der Event am 31. August 2009 durch das Update 1.3.1. Dieses bringt neue RvR-Herausforderungen, darunter einen zweiten möglichen Zugang zu den generischen Hauptstädten.

 

Zum aktuellen Stand der Abonnentenzahl wollte das Warhammer-Online-Team auf der Gamescom nichts sagen. "Der Druck im MMO-Markt ist immens", hieß es jedoch gegenüber Golem.de. Zwar hat sich EA Mythic mit der Marke Warhammer eine starke Lizenz für das Spiel gesichert - doch Games Workshop hat kein Interesse daran, das Onlinerollenspiel und andere Lizenzprodukte in den eigenen Geschäften anzubieten. "Deren gesamtes Geschäftsmodell ist darauf ausgelegt, Spielzeugsoldaten zu verkaufen", erklärte ein enttäuschter Entwickler.

Warhammer Online - Jubiläum ohne Rückendeckung 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,49€
  2. für 2€ (nur für Neukunden)
  3. (-80%) 11,99€
  4. (-78%) 8,99€

Siga9876 01. Sep 2009

Wenn man meine Tagging-Forderung implementieren würde, würde bei meinen Postings...

Nolan ra Sinjaria 01. Sep 2009

huch? habn die sich nun doch entscheiden, ein Forum einzurichten?

Kind kam zu früh 31. Aug 2009

Oha.

FranUnFine 31. Aug 2009

GW stellt sogar immer mehr auf Plastik um. Die Regelwerke sind mir allerdings noch nie...

blablubbxlxl 31. Aug 2009

Das Spiel macht Spaß wenn Du RvR magst und neben ein paar Problemen durch den letzten...


Folgen Sie uns
       


Super Tux Kart im LAN angespielt

Super Tux Kart läuft jetzt auch im LAN und WAN.

Super Tux Kart im LAN angespielt Video aufrufen
Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

    •  /