Abo
  • Services:

Ehemaliger Skype-Manager bereitet Übernahme der Firma vor

Ex-Joost-Chef Volpi und Netscape-Gründer Andreessen investieren gemeinsam

Ein früherer Skype-Manager, der zuletzt Vorstandsvorsitzender bei Joost war, will die VoIP-Firma von eBay übernehmen. Er wird von Netscape-Gründer Andreessen unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,

Eine Gruppe von Venture-Capital- und Private-Equity-Unternehmen arbeitet an einem Übernahmeangebot für Skype Technologies. Das berichtet die britische Sunday Times unter Berufung auf informierte Kreise. Das VoIP-Unternehmen Skype gehört der Onlineauktionsplattform eBay, die dabei ist, die Firma auszugliedern.

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. Dataport, Hamburg

Zu der Gruppe gehöre vermutlich einer der ersten Geldgeber von Skype, Index Ventures, sowie Andreessen Horowitz, eine US-Firma, die im vergangenen Monat von Netscape-Gründer Marc Andreessen gestartet wurde, der auch im Aufsichtsrat von eBay sitzt. Laut den Quellen stamme der Übernahmeplan aber von dem früheren Joost-Chef Mike Volpi, der erst kürzlich Partner von Index Ventures geworden ist und im Skype-Aufsichtsrat sitzt. Volpi war früher Director bei Skype.

Skype soll im Jahr 2010 an die Börse gebracht werden, wovon sich eBay-Chef John Donahoe 2 Milliarden US-Dollar verspricht. Im vergangenen Jahr hatte die Firma 405 Millionen Nutzer, der Umsatz wuchs um 44 Prozent auf 551 Millionen US-Dollar.

Allerdings sind die Börsenpläne durch den Rechtsstreit mit den Skype-Gründern Niklas Zennström und Janus Friis gefährdet. Das Unternehmen gab im letzten Monat bekannt, eine neue Software für Skype zu entwickeln, weil eBay Gefahr laufe, durch die Klage der Skandinavier die Lizenz für einen Teil der Technologie zu verlieren. Zennström und Friis sollen ebenfalls versuchen, Skype zu kaufen. Volpi gilt als guter Freund des Duos.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur bis Montag 9 Uhr)
  2. für 134,98€/176,98€ (Bestpreise!)
  3. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€, Mission Impossible 1-5 Box 14,99€ und Acer...
  4. 93,95€ (Bestpreis!)

Seibold.Otto 15. Nov 2010

für Anrufe in die Mobilfunknetze ist die dt. Version "SparVoip" aber fast doppelt so...

Octane2 31. Aug 2009

Ich meine, ist ja nicht so, dass Ebay jemals glücklich geworden ist. Seit Skype gekauft...

Siga9876 31. Aug 2009

Vielleicht solltest Du nichts hineininterpretieren, was ich nicht geschrieben habe. Sie...

Siga9876 31. Aug 2009

Verzeichnisse wären sowas wie Xing. Da sucht man ja auch über seine existierende Kontakte...

Gülem 30. Aug 2009

Ich bin kein Terrorist, also will ich endlich mal meine Accounts (ja, hab zwei dort, eins...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

    •  /