Abo
  • Services:

Dell und HP springen Microsoft gegen Word-Verkaufsverbot bei

Neue Softwareversionen hätten Folgen für Hersteller

Dell und Hewlett-Packard haben sich in den Patentrechtsstreit zwischen Microsoft und der kleinen kanadischen Firma i4i eingeschaltet. Änderungen ihrer Softwareimages in der Fertigung wegen eines drohenden Word-Verkaufsverbots seien teuer und aufwendig, warnen die Konzerne.

Artikel veröffentlicht am ,

Dell und Hewlett-Packard unterstützen Microsoft im Kampf gegen das drohende Verkaufsverbot der Textverarbeitung Word. Die beiden Computerhersteller haben ein US-Gericht ersucht, sie als Amicus in dem Widerspruchsverfahren zuzulassen. Als Amicus wollen die Konzerne an dem Gerichtsverfahren indirekt teilnehmen, weil sie durch eine Entscheidung in dem Rechtsstreit betroffen sind.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. BWI GmbH, deutschlandweit

Im Patentrechtsstreit zwischen dem weltgrößten Softwarekonzern und der kleinen kanadischen Firma i4i hatte Richter Leonard Davis aus Tyler (Texas) am 11. August 2009 ein Verkaufsverbot für die Textverarbeitung Microsoft Word verhängt. Betroffen sind die Versionen 2003 und 2007 der Textverarbeitung sowie die kommende Version in Office 2010, mit denen sich .xml-, .docx- oder .docm-Dateien öffnen lassen. Microsoft soll zudem rund 240 Millionen US-Dollar an i4i zahlen. Das Verkaufsverbot wird am 10. Oktober wirksam. Microsoft kann dem mit einem erfolgreichen Widerspruch, einer außergerichtlichen Einigung oder einem Workaround entgehen.

Verkaufsverbot betrifft nicht nur Microsoft

"Hewlett-Packard ist ein großer Anbieter der Microsoft-Word-Software", heißt es in den Papier. Die Anordnung des texanischen Gerichts betreffe "bei weitem nicht nur Microsoft". Die Software MS Word sei "allgegenwärtig" bei der Textverarbeitung und "gehört zu Computern, die Hewlett-Packard verkauft", schreiben die Konzernanwälte. Das Gericht möge daher bedenken, welche Folgen ein Verkaufsverbot für HP habe.

Die Software werde von HP auf die Notebooks und Desktop mittels getesteten und erprobten Images aufgespielt, von denen gesichert sei, dass sie mit allen Hardwarekomponenten zusammenarbeiteten. "Wenn Microsoft gezwungen wird, eine veränderte Version von Word für Hewlett-Packard Computer auszuliefern, müssen die HP Images verändert werden." Eine solche Änderung erfordere einen hohen Zeit- und Ressourceneinsatz für neue Tests. Dell benutzt in seiner Einreichung fast gleichlautende Formulierungen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

Klaus7 30. Aug 2009

stimmt und z.T. geschiet das leider auch in erster Instanz ist das richtig, bei genauer...

Emulex 30. Aug 2009

"Beispringen" beschreibt ein besonders eiliges beistehen. Bildlich kannst du dir das so...

Einer der wo... 29. Aug 2009

Ich an Stelle von Microsoft würde mir einen Berufspiloten mit schweren Problemen...

darkfate 29. Aug 2009

Wenn ein Verkaufsverbot für Intel Prozessoren durgesetzt werden könnte, würde ich heute...

Dyfelo 29. Aug 2009

Manche Leute (du) verstehen einfach bildlichen Sarkasmus nicht. Zudem ist ein Videocodec...


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

    •  /