Abo
  • Services:

Google Docs: Dokumente in 42 Sprachen übersetzen

Google integriert Übersetzungsfunktion Translate in Office-Applikation

Nach Googles E-Mail-Dienst lernt jetzt auch die Office-Anwendung Google Docs Fremdsprachen: Durch die Integration der Übersetzungsfunktion Translate lassen sich Dokumente in 42 Sprachen übertragen.

Artikel veröffentlicht am ,

Google bietet ab sofort die Möglichkeit, Dateien in der Office-Applikation Google Docs zu übersetzen. Dazu wird die Übersetzungsfunktion Google Translate genutzt. Die Funktion steht bereits auch deutschen Nutzern zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. MBDA Deutschland, Schrobenhausen

Nutzer finden die Funktion im Menü Tools. Der Übersetzungsdienst überträgt einen Text in eine von 42 Sprachen. Dabei kann der Nutzer wählen, ob er die ursprüngliche Version mit der Übersetzung überschreiben oder dafür ein eigenes Dokument anlegen will. Layout und Formatierungsmerkmale in einem Text bleiben dabei erhalten, verspricht Google.

Die Ergebnisse einer maschinellen Übersetzung lassen oft zu wünschen übrig, das gibt auch Google zu. Das Unternehmen arbeite aber "kontinuierlich daran, die Qualität der Übersetzungen mit der Zeit zu verbessern", heißt es.

Im Mai 2009 hatte Google die Funktion Translate bereits in sein Angebot Google Mail integriert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Geschrieben am 28. Aug 2009

Mein Absatz bezog sich auf die inhaltliche Richtigkeit und nicht auf die Übersetzung...


Folgen Sie uns
       


Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert

Quicksync ist eine überfällige Neuerung für Adobe Premiere. Wir haben die Hardwarebeschleunigung ausprobiert.

Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
    BMW i3s im Test
    Teure Rennpappe à la Karbonara

    Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
    Ein Praxistest von Friedhelm Greis

    1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
    2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
    3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

    Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
    Live-Linux
    Knoppix 8.3 mit Docker

    Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
    Ein Bericht von Klaus Knopper


        •  /