Abo
  • Services:

Novell: Alle Produktbereiche außer Linux im Minus

Softwareunternehmen legt Quartalszahlen vor

Novells proprietäre Produkte verkaufen sich schlecht. Nur mit der Linux-Sparte und im Bündnis mit Microsoft kann das Softwareunternehmen noch wachsen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Softwareunternehmen Novell konnte seinen Umsatz mit seinen Linux-Produkten um 22 Prozent steigern. Im Berichtszeitraum, der am 31. Juli 2009 endete, verbuchte Novell einen Gewinn in Höhe von 17 Millionen US-Dollar (5 Cent pro Aktie) nach einem Verlust von 15 Millionen US-Dollar (4 Cent pro Aktie) im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Vor Sonderposten lag der Gewinn bei 7 Cent pro Aktie.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Der Umsatz gab im dritten Quartal um 12 Prozent auf 216 Millionen US-Dollar nach. Die Analysten hatten einen Gewinn vor Sonderposten von 7 Cent pro Aktie und einen Umsatz von 216,6 Millionen US-Dollar erwartet.

Während Novell mit Linux-Produkten zulegte, verloren alle anderen Produktbereiche wie Identity und Security Management (minus 16 Prozent), System- und Ressourcen-Management (15 Prozent) und Workgroup (minus 12 Prozent) Umsatz. Die Novell-Strategie, die proprietäre Produktpalette mit den erfolgreichen Linux-Produkten zu beleben, ging offenbar nicht auf. Die "Umsatz-Performance war ähnlich wie bei vielen Unternehmen der Softwareindustrie", sagte Novell-Chef Ron Hovsepian.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

Flying Circus 28. Aug 2009

Was ist für Dich die "ganze Zukunft"? Mal ehrlich, die Diskussion wird langsam albern ...

tomtom 28. Aug 2009

derzeit macht novell mit Linux 53 Mio Umsatz davon stammt der großteil von Microsoft...

Sharra 28. Aug 2009

Tuts eigentlich weh?

der Tümpler-Orden 28. Aug 2009

Sagt man nicht "dümpeln"? Oder gibts da wieder quer durch Deutschland eine...

Amused 28. Aug 2009

Hehe, schön wäre es. Ich habe schon mit dem Support von Novell und Red Hat gearbeitet...


Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Command & Conquer (1995): Trash und Trendsetter
Command & Conquer (1995)
Trash und Trendsetter

Golem retro_ Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.
Von Oliver Nickel

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Lift Aircraft: Mit Hexa können auch Fluglaien abheben
    Lift Aircraft
    Mit Hexa können auch Fluglaien abheben

    Hexa ist ein Fluggerät, das ähnlich wie der Volocopter, von 18 Rotoren angetrieben wird. Gesteuert wird das Fluggerät per Joystick - von einem Piloten, der dafür keine Ausbildung oder Lizenz benötigt.

    1. Plimp Egan Airships verleiht dem Luftschiff Flügel
    2. Luftfahrt Irische Luftaufsicht untersucht Ufo-Sichtung
    3. Hoher Schaden Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

      •  /