Abo
  • Services:

Onlinewelt Planet Calypso eröffnet neu mit Crytek-Engine

Mindark setzt weiter auf Geschäftsmodell mit festem Echtgeld-Wechselkurs

Bislang trug die Onlinewelt den Namen Project Entropia, jetzt heißt sie Planet Calypso und verwendet die Cryengine 2. Anderes bleibt gleich - etwa der kostenlose Zugang und die feststehenden Wechselkurse zwischen virtueller Ingame-Währung und echten US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,

Das schwedische Entwicklerstudio Mindark krempelt seine Onlinewelt um: Bislang trug sie den Namen Project Entropia. Jetzt heißt sie Planet Calypso und ist nur eines von künftig vielen belebten Gestirnen in der auf Wachstum angelegten virtuellen Galaxie "Entropia Universe". Noch mehr tut sich allerdings bei der Technik: Ab sofort verwendet Planet Calypso nicht mehr ein hauseigenes Grundgerüst, sondern die Cryengine 2.0 der Frankfurter Crytek. Damit laufen bereits zwei MMOGs auf der Cryengine - neben Planet Calypso auch Aion von NC Soft.

 

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart-Feuerbach

Der Client und die Mitgliedschaft in Planet Calypso sind kostenlos. Um effektiv voranzukommen, benötigt der Spieler die Ingame-Währung PE-Dollar, die im Verhältnis 1 zu 10 mit echten Dollars erworben werden kann - und im gleichen Verhältnis wieder zurückgetauscht werden kann. Die von den Entwicklern in der virtuellen Welt betriebene Bank arbeitet mit Zulassung der staatlichen schwedischen Finanzaufsicht.

Spieler können durch Schürfen, Jagen und Fertigen von Gegenständen ihr Vermögen vermehren. Ein Mitglied der Community hat es angeblich durch geschickte Immobiliengeschäfte zum Echtwelt-Millionär gebracht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Ich1988 10. Feb 2010

Hallo, ich komme garnicht erst ins Spiel rein nachdem ich méine Login-Daten eingegeben...

besserwisser01 29. Aug 2009

Geld ohne Zoll und gebühr ins Ausland transferieren, na da wird wohl ncoh eine Welle...

Besserwisser01 29. Aug 2009

Das projekt ist schon illegal wegen der ersatzwährung... da hat der Staatssäckel was...

zottelbong 29. Aug 2009

kindergarten

NoobkillA 29. Aug 2009

meld dich an dann kannste dat selbst jungche


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /