Abo
  • Services:
Anzeige

HTML 5 bekommt Mikrodaten und ARIA

Neuer Arbeitsentwurf von HTML 5 veröffentlicht

Die HTML-Arbeitsgruppe des W3C hat am 25. August einen neuen Arbeitsentwurf (Working Draft) von HTML 5 veröffentlicht. Dabei werden unter anderem sogenannte Mikrodaten (Microdata) eingeführt, die an Mikroformate erinnern.

Das Konzept der Mikrodaten soll es Autoren erlauben, ihre Dokumente mit zusätzlicher Semantik zu versehen, wenn HTML dafür keine passenden Elemente oder Attribute bereithält. Das kann beispielsweise Kontaktdaten betreffen, die sich im vCard-Format maschinenverständlich ausdrücken lassen, oder Datumsangaben in einem Kalender. Statt für jeden möglichen Fall zusätzliche Elemente zu schaffen, können Die Mikrodatenattribute genutzt werden, um bestehende Elemente semantisch aufzuwerten.

Anzeige

Der Ansatz ähnelt Mikroformaten, die nach Ansicht der HTML-Arbeitsgruppe aber nicht flexibel genug sind, um von einem generischen Parser verarbeitet zu werden. Eine weitere Alternative wäre die Integration von RDFa, was aber Anpassungen an HTML-Parser notwendig machen würde. An einer Spezifikation zur Einbettung von RDFa in HTML wird noch gearbeitet.

Für oft vorkommende Fälle wurde bereits ein passendes Mikrodaten-Vokabular definiert. Es umfasst vCard für Kontaktinformationen, vEvent für Ereignisse und work, um Arbeiten eine Lizenz zuzuweisen.

Darüber hinaus wurde ARIA (Annotations for assistive technology products) in HTML 5 integriert, ein noch nicht fertiger Standard für barrierefreie Web-Applikationen.

Entfernt wurde unter anderem das Elemente datagrid, das eigentlich eine sehr einfache, editierbare Tabellenstruktur liefern sollte, aber bislang in keinem Browser implementiert wurde. Gleiches gilt für das Element bb, das die Installation von Web-Applikationen auf dem Desktop ermöglichen sollte, aufgrund von Sicherheitsbedenken aber ebenfalls nicht implementiert wurde. Zudem wurden alle Hinweise auf empfohlene Codecs für das Video-Tag entfernt.

Eine Übersicht der Neuerungen im aktuellen Arbeitsentwurf von HTML 5 gibt Mark Pilgrim von Google im WHATWG-Blog.


eye home zur Startseite
Felix Nagel 22. Sep 2009

"Darüber hinaus wurde ARIA (Annotations for assistive technology products) in HTML 5...

Blair 28. Aug 2009

quelle dass der font-tag teil von html5 ist? oder trollst du nur?

Blair 28. Aug 2009

wie ich es liebe, wenn leute sich üner dinge äußern von denen sie keine ahnung haben. im...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg, Oberhausen
  2. Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Stuttgart
  3. Meierhofer AG, Berlin
  4. Sana IT-Services GmbH, Ismaning


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. 237,90€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Nach Einbruchsversuch

    Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet

  2. US-Gerichtsurteil

    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen

  3. Anklage in USA erhoben

    So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben

  4. Gerichtsurteil

    Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe

  5. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  6. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  7. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  8. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  9. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  10. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Re: Warum hat Kupfer so einen negativen Ruf?

    bombinho | 03:29

  2. Re: Kabel tauschen?

    bombinho | 03:07

  3. Re: neuer C64 statt C64 Mini

    ManMashine | 03:06

  4. Re: Emulation ist Käse, Android-Layer wäre wichtig

    DAGEGEN | 02:55

  5. Re: Wasserstoff wäre billiger

    emdotjay | 02:27


  1. 21:36

  2. 16:50

  3. 14:55

  4. 11:55

  5. 19:40

  6. 14:41

  7. 13:45

  8. 13:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel