• IT-Karriere:
  • Services:

HTML 5 bekommt Mikrodaten und ARIA

Neuer Arbeitsentwurf von HTML 5 veröffentlicht

Die HTML-Arbeitsgruppe des W3C hat am 25. August einen neuen Arbeitsentwurf (Working Draft) von HTML 5 veröffentlicht. Dabei werden unter anderem sogenannte Mikrodaten (Microdata) eingeführt, die an Mikroformate erinnern.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Konzept der Mikrodaten soll es Autoren erlauben, ihre Dokumente mit zusätzlicher Semantik zu versehen, wenn HTML dafür keine passenden Elemente oder Attribute bereithält. Das kann beispielsweise Kontaktdaten betreffen, die sich im vCard-Format maschinenverständlich ausdrücken lassen, oder Datumsangaben in einem Kalender. Statt für jeden möglichen Fall zusätzliche Elemente zu schaffen, können Die Mikrodatenattribute genutzt werden, um bestehende Elemente semantisch aufzuwerten.

Stellenmarkt
  1. Diehl Metering GmbH, Ansbach/Nürnberg, Bazanowice (Polen)
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Der Ansatz ähnelt Mikroformaten, die nach Ansicht der HTML-Arbeitsgruppe aber nicht flexibel genug sind, um von einem generischen Parser verarbeitet zu werden. Eine weitere Alternative wäre die Integration von RDFa, was aber Anpassungen an HTML-Parser notwendig machen würde. An einer Spezifikation zur Einbettung von RDFa in HTML wird noch gearbeitet.

Für oft vorkommende Fälle wurde bereits ein passendes Mikrodaten-Vokabular definiert. Es umfasst vCard für Kontaktinformationen, vEvent für Ereignisse und work, um Arbeiten eine Lizenz zuzuweisen.

Darüber hinaus wurde ARIA (Annotations for assistive technology products) in HTML 5 integriert, ein noch nicht fertiger Standard für barrierefreie Web-Applikationen.

Entfernt wurde unter anderem das Elemente datagrid, das eigentlich eine sehr einfache, editierbare Tabellenstruktur liefern sollte, aber bislang in keinem Browser implementiert wurde. Gleiches gilt für das Element bb, das die Installation von Web-Applikationen auf dem Desktop ermöglichen sollte, aufgrund von Sicherheitsbedenken aber ebenfalls nicht implementiert wurde. Zudem wurden alle Hinweise auf empfohlene Codecs für das Video-Tag entfernt.

Eine Übersicht der Neuerungen im aktuellen Arbeitsentwurf von HTML 5 gibt Mark Pilgrim von Google im WHATWG-Blog.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Warhammer 40,00€0: Gladius - Relics of War für 23,79€, Aggressors: Ancient Rome für 17...
  2. 36,99€
  3. 58,48€ (PC), 68,23€ (PS4) 69,99€ (Xbox One)
  4. (-91%) 2,20€

Felix Nagel 22. Sep 2009

"Darüber hinaus wurde ARIA (Annotations for assistive technology products) in HTML 5...

Blair 28. Aug 2009

quelle dass der font-tag teil von html5 ist? oder trollst du nur?

Blair 28. Aug 2009

wie ich es liebe, wenn leute sich üner dinge äußern von denen sie keine ahnung haben. im...


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer)

Das Makerphone ist ein Handy zum Zusammenbauen. Kinder wie auch Erwachsene können so die Funktionsweise eines Mobiltelefons nachvollziehen.

Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer) Video aufrufen
Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
Horror-Thriller Unsubscribe
Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
Von Peter Osteried

  1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
  2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

    •  /