Abo
  • Services:
Anzeige

Knackversuche an WPA - Angriffszeit unter einer Minute

Forscher kombinieren Angriff von Beck und Tews mit Man-in-the-Middle-Attacke

Japanische Forscher haben nach eigenen Angaben einen Weg gefunden, um Angriffe auf mit WPA gesicherte WLANs in einer Minute abzuwickeln. Der Ansatz soll bei allen WPA-Implementierungen funktionieren.

Toshihiro Ohigashi und Masakatu Morii von den Universitäten im japanischen Hiroshima und Kobe zeigen in ihrem Artikel A Practical Message Falsification Attack on WPA einen Weg auf, um die Verschlüsselung von WLANs mit WPA in kurzer Zeit zu knacken. WPA gilt bislang als sicher.

Anzeige

Dabei kombinieren sie die von Beck und Tews 2008 veröffentlichte Angriffsmethode mit einer Man-in-the-Middle-Attacke. Beck und Tews gelang es, mit rund 15 Minuten Lauschen an einem WLAN mit WPA-TKIP pro Minute ein Byte im Klartext zu entschlüsseln. Der verwendete WPA-Schlüssel lässt sich mit dem Angriff allerdings nicht herausfinden, wohl aber ein sogenannter MIC-Schlüssel, mit dem die Integrität von Daten sichergestellt werden soll.

Ohigashi und Mori fangen die Kommunikation eines Nutzers ab und leiten sie über das eigene System um. Dauert der Angriff länger, ist daher die Wahrscheinlichkeit groß, dass der Angriff entdeckt wird. Doch die für den Angriff notwendige Zeit wollen die beiden dadurch im besten Fall auf eine Minute verkürzt haben. Die Kombination mit einem Man-in-the-Middle-Angriff soll dafür sorgen, dass der Angriff für alle WPA-Implementierungen funktioniert, während der Ansatz von Beck und Tews QoS-Funktionen nach IEEE 802.11e voraussetzt.

Dank der aufgedeckten MIC-Schlüssel sind die beiden in der Lage, WLAN-Pakete zu fälschen und so in das fremde Netz einzuschleusen. Sie kombinieren dazu Angriffs-Modi: Repeater-Modus, MIC-Key-Recovery-Modus und Message-Falsification-Modus. Der MIC-Key-Recovery-Modus liefert die IP-Adresse des Access-Point, womit große Teile des Inhalts von ARP-Paketen, auf die sich die Angriffe stützen, bekannt sind. Im nächsten Schritt verzichten Ohigashi und Morii darauf, komplette Prüfsummen zu vergleichen, was die Angriffszeit weiter verkürzen soll, so dass der Angriff im besten Fall nur eine Minute dauert, heißt es in dem Artikel. Allerdings müssen sie ihre theoretischen Ansätze noch in der Praxis nachweisen.


eye home zur Startseite
WhatTheHack 19. Nov 2009

???????????????????????????? Ich auch, bei nem Andern Beitrag: Possible hack attempt...

nemesis 31. Aug 2009

suchbegriff in google: ct störerhaftung 3te treffer: http://retosphere.de/php/download...

itachi 30. Aug 2009

Korrigiert micht wenn ich falsch liege(nicht unbedingt steinigen), aber, klar sieht man...

ich versteh... 29. Aug 2009

ich versteh immer noch nicht wie man damals nur annehmen konnte das 64Bit WEP als sicher...

LarusNagel 28. Aug 2009

WEP wurde auch nicht an 1 Tag von 1 Person geknackt. Es wurden dort auch mehere Teil...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München
  2. Bundeskriminalamt, Meckenheim bei Bonn
  3. Alice Salomon Hochschule Berlin, Berlin
  4. Kreativagentur 1punkt7 GmbH & Co. KG, Berlin, Neubrandenburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. (-58%) 24,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Größte Batterie...of the World!

    Ach | 19:07

  2. Re: Glasfaser noch "teurer"? Die Leute nehmen es...

    Faksimile | 19:05

  3. Re: Einfach legalisieren

    tschick | 19:04

  4. Re: LTE900 seit ein paar Tagen vielerorts gro...

    tomatentee | 19:03

  5. Re: Bleibt nur Verstaatlichung?

    Faksimile | 19:03


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel