• IT-Karriere:
  • Services:

Weave 0.6 bringt neues User-Interface

Browsersynchronisation soll erneut deutlich schneller geworden sein

Die Mozilla Labs haben ein Update ihrer Browsersynchronisation Weave veröffentlicht. Weave 0.6 wartet unter anderem mit einem neuen User-Interface auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Das neue Weave-User-Interface erlaubt es, die Einrichtung, Konfiguration und den Status aus einem einheitlichen Interface zu erledigen. Darüber hinaus versprechen die Entwickler einmal mehr wesentliche Verbesserungen bei der Geschwindigkeit. Zudem soll die Behandlung von Fehlern verbessert worden sein.

Stellenmarkt
  1. Klinikum der Universität München, Großhadern
  2. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Köln

Weave soll vor allem die Arbeit an unterschiedlichen Geräten erleichtern. Dazu werden Browserdaten synchronisiert, so dass Nutzern auf mehreren Rechnern die gleiche Surfumgebung zur Verfügung steht. So gibt es in der "Smart Location Bar" alias "Awesomebar" immer die gleichen Vorschläge, auf einem Browser offene Tabs stehen in gleicher Form auch auf anderen Browsern zur Verfügung und die hinterlegten Lesezeichen sind identisch.

Die dazu an Mozillas Server zu übermittelnden Daten werden auf Clientseite verschlüsselt. Da das System offen gestaltet ist, können auch Server Dritter oder eigene Server genutzt werden. Die dazu notwendige Software steht als Open Source bereit.

Weave 0.6 steht unter labs.mozilla.com als Firefox-Erweiterung zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,29€
  2. (-70%) 2,99€
  3. (-20%) 47,99€
  4. (u. a. FIFA 20 für 27,99€, Dragon Ball Z Kakarot für 46,89€, Rainbow Six: Siege Deluxe für 8...

wrdlbrmft 12. Sep 2009

Ach du Scheiße, du hast recht. Und um etwas zu ändern, brauche ich doppelt so viele...

oh gott hände weg 28. Aug 2009

Das ist naiv zu denken das es sicher sei. Nichts ist 100% Sicher. Ich möchte halt nur...

Streuner 28. Aug 2009

Lesezeichen und Passwörter Synchronisieren ist ja schön und gut, aber was brint das wenn...


Folgen Sie uns
       


Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht

Sonnenlicht spaltet Wasser: Ein Team von Helmholtz-Forschern bildet die Photosynthese technisch nach, um Wassesrtoff zu gewinnen.

Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht Video aufrufen
Alternatives Android im Test: /e/ will Google ersetzen
Alternatives Android im Test
/e/ will Google ersetzen

Wie Google, nur mit Privatsphäre - /e/ verbindet ein alternatives Android mit Cloudfunktionen und einer Suchmaschine.
Ein Test von Moritz Tremmel


    Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
    Buglas
    Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

    Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
    Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

    1. Coronavirus Österreich diskutiert verpflichtendes Tracking
    2. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
    3. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern

    Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
    Coronakrise
    Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

    Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
    2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

      •  /