Abo
  • Services:

Manictime: Selbstüberwachung am Computer

Nutzungsdauer von Anwendungen wird aufgezeichnet

Manictime hat sein Zeiterfassungswerkzeug in der Version 1.2.1 vorgestellt. Es zeichnet im Hintergrund auf, wie lange der Anwender bestimmte Anwendungen benutzt. So ergibt sich ein detailliertes Bild der Computernutzung.

Artikel veröffentlicht am ,

Manictime ist kostenlos und läuft passiv im Hintergrund mit. Es erkennt die im Vordergrund befindlichen Anwendungen, den Betrieb des Bildschirmschoners, gesperrte Rechner und schreibt mit, wie lange die Programme benutzt wurden.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Die Auswertung verfügt neben einer grafischen Zusammenfassung entlang eines Zeitstrahls auch über Detailansichten. Hier werden auf Wunsch die Namen der einzelnen Fenster gelistet, so dass beim Webbrowsen oder beim Textschreiben nachträglich erkennbar ist, was der Anwender tat. Das Mitschreiben der Fenstertitel kann in den Optionen deaktiviert werden.

Zeitmessung als Grundlage für Kalkulationen

Manictime erlaubt außerdem, ganze Zeitabschnitte zu markieren und mit Stichworten zu versehen. Das ist besonders sinnvoll, wenn die Zeit aufgabenorientiert gemessen werden soll. Benutzt der Anwender zum Beispiel für eine Aufgabe im Wechsel sein Textprogramm, eine Grafikapplikation und ein Screenshotprogramm, dann werden die Zeiten einfach addiert, wenn der Zeitstrahl entsprechend markiert wird und das gleiche Stichwort benutzt wird. Mit dieser Methode lässt sich gut erfassen, wie viel Zeit auf Tätigkeiten verwendet wird, die zur täglichen Arbeit gehören. Das kann zum Beispiel als Grundlage für eine Kalkulation genutzt werden.

Die voreingestellten Auswertungen unterscheiden zwischen Aktivität und Inaktivität, der zweite Zeitstrahl listet die einzelnen Anwendungen und deren Nutzungsdauer auf und der letzte Zeitstrahl zeigt die mit Stichwörtern zusammengefassten Tätigkeiten.

Mit dem Statistik-Reiter kann über längere Zeiträume hinweg analysiert werden, wie lange Anwendungen benutzt wurden, wie häufig der Computer ohne Eingabe des Benutzers lief und vieles mehr. Die Logdateien werden ausschließlich auf dem Rechner gespeichert und nicht etwa an einen Dienst weitergeleitet, versichern die Programmierer. Eine CSV-Exportfunktion ist integriert - doch eine Funktion zum Löschen der Daten war unauffindbar.

Manictime läuft unter Windows XP, Vista, 2003 und 2008 und wird kostenlos angeboten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

poilf 30. Aug 2009

ich bin absolut begeistert von dem Programm, endlich nicht mehr das schlechte Gewissen...

Peterheute 28. Aug 2009

Sahhde das der Privatmodus des Browsers nicht funktioniert!

Peterheute 28. Aug 2009

Das fragt beim installieren nicht nach,wohin man es installieren will.

Himmerlarschund... 28. Aug 2009

Aber bist du nicht der Paranoiker, wenn du dem Programm ohne vorherigen Test diesen Zweck...

mecca 28. Aug 2009

naja, das meiste an kostenlosen Zeug für Mac ist OSS von Linux, bzw. eine MacGUI für...


Folgen Sie uns
       


MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1

Im ersten Teil unseres Livestreams erklären wir alle neuen Mechaniken von Ravnica Allegiance.

MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1 Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

    •  /