Abo
  • IT-Karriere:

Webdienst übernimmt die Video-Regie selbstständig

Videos und Standbilder werden passend zur Musik animiert

Animoto hat seinen Onlinefotodienst um die Möglichkeit ergänzt, Videos einzubinden. Aus dem Material werden dann zusammen mit Bildern und Musik Videoclips erzeugt. Die Regie übernimmt weitgehend die Website.

Artikel veröffentlicht am ,

Animoto bietet seinen Dienst seit zwei Jahren an. Ursprünglich war die Technik zur Produktion von einfachen Musikvideos im Einsatz. Erst später wurden Fotografen als Zielgruppe erkannt, die aus ihren Bildern dynamische Diashows mit Musik und Überblendungen und eigenen Texten erstellen können.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich, Bremen
  2. E.I.S. Electronics GmbH, Bremerhaven

Die neue Videofunktion trägt dem Umstand Rechnung, dass immer mehr Kameras auch im semiprofessionellen Bereich hochauflösendes Videomaterial mit teils beeindruckender Qualität aufzeichnen können. Doch auch Handys und kleine Flash-Camcorder spucken Videos aus.

Animoto verarbeitet zahlreiche Formate direkt aus der Kamera heraus - sei es aus dem iPhone 3 GS, der Flip-Videokamera oder einer Canon 5D Mark II oder einer Nikon D700. Die einzelnen Videoclips dürfen jeweils nur 200 MByte groß sein. Die Video-Gesamtzahl pro Clip ist unbeschränkt. Animoto erzeugt aus dem Rohmaterial eigenständig Videos und lässt relativ wenige Nutzereingaben zu. Der Dienst verspricht, dass die Schnitte anhand des Bildmaterials und der Begleitmusik vorgenommen werden.

Eingebaute Youtube- und Twitter-Schnittstelle

Die Einblendungsposition von Videos und Fotos kann aber anhand einer Zeitleiste manuell bestimmt werden. Wer will, kann innerhalb des Videos einen Link auf eine Website integrieren. Die Animationen können entweder im 4:3- oder im 16:9-Format erstellt werden.

Die Animoto-Videos können als Flash-Animation per E-Mail verschickt und auf Websites integriert werden. Animoto stellt auch eine Uploadfunktion für Youtube sowie die Integration in Twitter und soziale Netzwerke zur Verfügung. Alternativ kann das Video auf eine DVD gebrannt werden. Animoto bietet für die Bildanimationen einen kostenlosen Zugang zu einer Songbibliothek, aus der der Nutzer sich bedienen kann. Von iStockphoto gibt es HD-Videomaterial zur Integration in die eigene Produktion.

Im Animoto-Blog hat der Hersteller einige Beispielclips mit Video- und Fotoinhalten bereit gestellt.

Die kostenlose Version erzeugt nur 30 Sekunden lange Videoclips. Die Bezahlvariante von Animoto ist ein Abonnementdienst. Der Jahreszugang kostet 30 US-Dollar und beinhaltet beliebig viele und beliebig lange Videos. Der Download der Videos in DVD-Auflösung kostet pro Stück 5 US-Dollar. Ein Testvideo ohne weitere Verpflichtungen kann für 3 US-Dollar bezogen werden.

Für 249 US-Dollar im Jahr entfällt beim Professional-Abo die Download-Kostenposition. Ein Drei-Monats-Abo des Professional-Abos wird für 99 US-Dollar angeboten.




Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...

Folgen Sie uns
       


Zenbook Pro Duo - Hands on

Braucht man das? Gut aussehen tut das Zenbook Pro Duo jedenfalls.

Zenbook Pro Duo - Hands on Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

    •  /