• IT-Karriere:
  • Services:

Maxis und Raven entlassen Entwickler

Stellenabbau bei den Spore- und Singularity-Studios

Electronic Arts und Activision Blizzard verkleinern jeweils eines ihrer Entwicklerstudios: Sowohl beim Spore-Studio Maxis als auch bei den Wolfenstein-Machern Raven Software müssen Mitarbeiter gehen. Insbesondere die Kürzungen beim Spore-Team deuten auf Schwierigkeiten einer einst wichtigen Marke hin.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Entwicklerstudio Maxis wird von Electronic Arts verkleinert, eine nicht näher bezifferte Anzahl an Mitarbeitern muss gehen. Maxis kümmert sich derzeit ausschließlich um die Marke Spore, momentan sind unter anderem Ableger für Nintendo Wii und DS/i in der Produktionspipeline. Laut EA handelt es sich um branchentypische Anpassungen - die trotzdem die Frage aufwerfen, welche Zukunft das Unternehmen für Spore sieht.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München, Nürnberg
  2. ansonic Funk- und Antriebstechnik GmbH, Essen

Einst gab es für Spore große Pläne bis hin zu TV-Serien, nach dem guten Start des PC-Programms im Herbst 2008 ist es um das Spiel, das nur mäßige Kritiken bekommen hat, jedoch schnell ruhig geworden. Der einstige Vorzeigedesigner Will Wright hat Maxis bereits vor einigen Monaten verlassen, um neuen Projekten nachzugehen. Um die höchst erfolgreiche Aufbauspielreihe Die Sims, bei Maxis erfunden, kümmern sich inzwischen andere Teams.

 

Auch bei Raven Software gibt es Stellenstreichungen. Das zu Activision Blizzard gehörende Studio begründet dies damit, dass nach der Fertigstellung von Wolverine im Sommer und nun Wolfenstein die Kapazitäten angepasst werden mussten. Momentan arbeitet das Studio am Ego-Shooter Singularity, über weitere Projekte ist nichts bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Train Sim World 2020 für 9,99€, Train Simulator 2021 für 12,75€, Fishing Sim World...
  2. 19,99€
  3. 5,49€

unknow 15. Okt 2009

Da muss ich gagaga vollkommen recht geben ich hab das Spiel selber. Und es macht wirklich...

Der Nordstern 30. Aug 2009

und das Gesindel im obersten Stock, das die Fehlentscheidungen zu verantworten hat, darf...

M_Kessel 30. Aug 2009

Die Fehler die in Unternehmen zu 95% von Managern/Gutsherren begangen werden, werden dann...


Folgen Sie uns
       


Monkey Island - Titelmusik aller Versionen

Wir haben alle Varianten der Titelmusik im Video zusammengestellt - plus Bonusversion.

Monkey Island - Titelmusik aller Versionen Video aufrufen
IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
IT-Security outsourcen
Besser als gar keine Sicherheit

Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
Von Boris Mayer

  1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
  2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
  3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
    Cyberpunk 2077
    So wunderbar kaputt!

    Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
    Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

    1. Clubhouse Plaudern in der Wohlfühl-Langeweile
    2. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
    3. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

      •  /