Abo
  • Services:

Mufin - Musiksammlung nach Klang sortiert und visualisiert

Kostenloser Mufin Player in stabiler Version veröffentlicht

Der von der Magix-Tochter Mufin entwickelte Musikplayer Mufin Player Pro stellt Musiksammlungen in einer Art 3D-Klanguniversum dar. Diese Darstellung basiert auf einer Weiterentwicklung der im Mufin-Player verwendeten Klangsortierungstechnik "Soundsort".

Artikel veröffentlicht am ,

Mufin ordnet Musiktitel anhand von Klangeigenschaften wie Tempo, Stimmung oder Instrumentierung an und stellt diese Anordnung nun auch visuell in einem sogenannten 3D-Klanguniversum dar. Je näher Lieder visuell beieinanderliegen, desto ähnlicher klingen sie. Dabei können Nutzer aus 14 verfügbaren Klangeigenschaften drei gleichzeitig zur Anordnung verwenden.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Zwar bietet die Magix-Tochter mittlerweile auch eine kostenlose Version ihres Mufin-Players an, die Darstellung der eigenen Musiksammlung als 3D-Klanguniversum wird aber nur von der Pro-Version unterstützt, die 19,99 Euro kostet. Die Pro-Version hilft darüber hinaus beim Auffinden doppelt vorhandener Titel.

 

Kostenlose Version des Players in stabiler Version

Zusammen mit der neuen Pro-Version hat Mufin auch den kostenlosen Mufin Player aus der Betaphase entlassen. Wie die Pro-Version sortiert auch die kostenlose Variante Musiktitel anhand von Klangeigenschaften, nimmt eine automatische Korrektur von Künstler-, Titel- und Albenbezeichnung vor und kann nach Auswahl eines Titels automatisch eine Wiedergabeliste mit klanglich passenden Titeln generieren. Zu jedem Titel in der eigenen Musiksammlung können zudem passende Musikempfehlungen aus fast 7 Millionen Titeln abgerufen, angehört und gekauft werden. Auch hier werden die Empfehlungen anhand ihrer klanglichen Ähnlichkeit ermittelt.

Darüber hinaus warten beide Varianten mit üblichen Funktionen auf: Anzeige von Albumcovern, Synchronisieren mit Apple iTunes und MP3-Playern sowie Import und Brennen von Audio-CDs in verschiedenen Formaten.

Onlinedienst mit Musikvisualisierung

Zusätzlich zur Veröffentlichung der Software wurde die Musikentdeckungsmaschine auf mufin.com ebenfalls um eine neue Musikvisualisierung erweitert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€

VerstehIchNicht 28. Aug 2009

Ich erinnere mich auf der Seite (neben wie Du schon schreibst WAV und MP3) auch Vorbis...

VerstehIchJezLa... 28. Aug 2009

Oh, den hatte ich ja gar nimmer auf m Schirm - seitdem er mir zu überladen ist (n paar...

öhm 27. Aug 2009

aber nicht mit der eigenen Musiksammlung, und die mp3s kann man auch nicht direkt...

Abrakadabrabarbara 27. Aug 2009

Hm, als Tip an die Entwickler von Mufin: es wäre vielleicht nicht schlecht gewesen, vor...


Folgen Sie uns
       


Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_

Diese Episode Golem retro_ beleuchtet Need for Speed 3 Hot Pursuit aus dem Jahre 1998. Der dritte Serienteil gilt bis heute bei den Fans als unerreicht gut.

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_ Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

    •  /