Abo
  • Services:

Mufin - Musiksammlung nach Klang sortiert und visualisiert

Kostenloser Mufin Player in stabiler Version veröffentlicht

Der von der Magix-Tochter Mufin entwickelte Musikplayer Mufin Player Pro stellt Musiksammlungen in einer Art 3D-Klanguniversum dar. Diese Darstellung basiert auf einer Weiterentwicklung der im Mufin-Player verwendeten Klangsortierungstechnik "Soundsort".

Artikel veröffentlicht am ,

Mufin ordnet Musiktitel anhand von Klangeigenschaften wie Tempo, Stimmung oder Instrumentierung an und stellt diese Anordnung nun auch visuell in einem sogenannten 3D-Klanguniversum dar. Je näher Lieder visuell beieinanderliegen, desto ähnlicher klingen sie. Dabei können Nutzer aus 14 verfügbaren Klangeigenschaften drei gleichzeitig zur Anordnung verwenden.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg vor der Höhe
  2. BWI GmbH, Köln

Zwar bietet die Magix-Tochter mittlerweile auch eine kostenlose Version ihres Mufin-Players an, die Darstellung der eigenen Musiksammlung als 3D-Klanguniversum wird aber nur von der Pro-Version unterstützt, die 19,99 Euro kostet. Die Pro-Version hilft darüber hinaus beim Auffinden doppelt vorhandener Titel.

 

Kostenlose Version des Players in stabiler Version

Zusammen mit der neuen Pro-Version hat Mufin auch den kostenlosen Mufin Player aus der Betaphase entlassen. Wie die Pro-Version sortiert auch die kostenlose Variante Musiktitel anhand von Klangeigenschaften, nimmt eine automatische Korrektur von Künstler-, Titel- und Albenbezeichnung vor und kann nach Auswahl eines Titels automatisch eine Wiedergabeliste mit klanglich passenden Titeln generieren. Zu jedem Titel in der eigenen Musiksammlung können zudem passende Musikempfehlungen aus fast 7 Millionen Titeln abgerufen, angehört und gekauft werden. Auch hier werden die Empfehlungen anhand ihrer klanglichen Ähnlichkeit ermittelt.

Darüber hinaus warten beide Varianten mit üblichen Funktionen auf: Anzeige von Albumcovern, Synchronisieren mit Apple iTunes und MP3-Playern sowie Import und Brennen von Audio-CDs in verschiedenen Formaten.

Onlinedienst mit Musikvisualisierung

Zusätzlich zur Veröffentlichung der Software wurde die Musikentdeckungsmaschine auf mufin.com ebenfalls um eine neue Musikvisualisierung erweitert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€
  2. 56,99€
  3. 65,99€
  4. 54,99€

VerstehIchNicht 28. Aug 2009

Ich erinnere mich auf der Seite (neben wie Du schon schreibst WAV und MP3) auch Vorbis...

VerstehIchJezLa... 28. Aug 2009

Oh, den hatte ich ja gar nimmer auf m Schirm - seitdem er mir zu überladen ist (n paar...

öhm 27. Aug 2009

aber nicht mit der eigenen Musiksammlung, und die mp3s kann man auch nicht direkt...

Abrakadabrabarbara 27. Aug 2009

Hm, als Tip an die Entwickler von Mufin: es wäre vielleicht nicht schlecht gewesen, vor...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Hands on (MWC 2019)

Das Xperia 1 ist Sonys neues Oberklasse-Smartphone. Es ist das erste Xperia-Smartphone mit einer Triple-Kamera. Das Display im 21:9-Format sorgt für ein schmales Gehäuse. Im Juni 2019 soll das Xperia 1 zum Preis von 950 Euro erscheinen.

Sony Xperia 1 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
    Fido-Sticks im Test
    Endlich schlechte Passwörter

    Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
    Ein Test von Moritz Tremmel

    1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
    2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
    3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

    Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
    Tom Clancy's The Division 2 im Test
    Richtig guter Loot-Shooter

    Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
    Von Jan Bojaryn

    1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
    2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

      •  /