Abo
  • IT-Karriere:

Viewsonic WPG-350 - WLAN-Gateway für Projektoren

Gerät mit VGA-Port, aber ohne digitalen Ausgang

Viewsonic hat mit dem WPG-350 ein WLAN-Gateway für Projektoren vorgestellt. Damit lassen sich Präsentationen drahtlos vom Notebook per WLAN an einen beliebigen Projektor senden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das WLAN-Gateway WPG-350 unterstützt WLAN nach 802.11b/g/n samt WiFi protection setup (WPS) und besitzt einen VGA-Anschluss für Beamer und Displays. Ein DVI-, HDMI- oder Displayport-Anschluss fehlt. Per VGA kann das Gerät maximal eine Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln anzeigen. Auch ein Audioausgang (3,5-mm-Klinke) ist integriert.

Stellenmarkt
  1. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  2. Technische Universität München, München

Die Geschwindigkeit soll dabei ausreichen, um Videos in 1080p zu übertragen, auch wenn entsprechende Auflösungen gar nicht ausgegeben werden können.

Bis zu vier Präsentatoren können sich gleichzeitig mit dem WLAN-Gateway verbinden. Dazu benötigen sie allerdings spezielle Treiber, die direkt vom Gerät heruntergeladen werden können und für Windows sowie MacOS X zur Verfügung stehen.

Der WPG-350 wird laut Viewsonic ab sofort für 199 US-Dollar verkauft. Preise für Europa nannte der Hersteller noch nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Irgendjemand 28. Aug 2009

Wieso baut nicht mal jemand einen Beamer mit eigenem WLAN-Interface der selbst auf...

Lukas M 27. Aug 2009

Mich würde interessieren, wie es da mit der Signalverzögerung aussieht? Hatte bei eine...

Beamer 27. Aug 2009

LowCost-Beamer haben nach wie vor VGA drin, was für die max. 1280er Auflösung doch auch...

Viewsonic 27. Aug 2009

€ 199,- ist doch klar...

davoron 27. Aug 2009

Mich würde mal interessieren wie so ein Gerät arbeitet. Ist da ein kleiner Powerpoint...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G GA502 - Test

Sparsamer Sprinter mit dunklem Display: das Zephyrus G GA502 im Test.

Asus Zephyrus G GA502 - Test Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  2. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  3. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

LoL: Was ein E-Sport-Trainer können muss
LoL
Was ein E-Sport-Trainer können muss

Danusch Fischer und sein Team trennen teils Hunderte Kilometer. Aus dem Homeoffice in Berlin-Wedding trainiert der 23 Jahre alte League-of-Legends-Coach des Clans BIG seine fünf Spieler aus Deutschland, Finnland, Griechenland und Tschechien - nachmittags nach Schulschluss.
Von Nadine Emmerich

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

    •  /