Google Summer of Code 2009 beendet

1.000 Studenten nahmen teil

Der Google Summer of Code 2009 ist zu Ende. Im Rahmen der Kampagne haben 1.000 Studenten an Open-Source-Projekten wie Audacity und Gnome mitgearbeitet.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Googles diesjähriger Summer of Code ist vorbei. Google vergibt in diesem Rahmen Stipendien an Studenten für die Arbeit an einem Open-Source-Projekt. In der Regel gibt es dabei 5.000 US-Dollar von Google, wobei 4.500 US-Dollar an den Studenten und 500 US-Dollar an das Projekt gehen.

Stellenmarkt
  1. Consultant Automotive SPICE (m/w/d)
    Prozesswerk GmbH, München
  2. Embedded Software Entwickler (m/w/d)
    RITTAL GmbH & Co. KG, Herborn
Detailsuche

Die Studenten arbeiten mit einem Mentor zusammen, um die in ihrer Bewerbung angegebenen Punkte erfolgreich bearbeiten zu können. Am Projektende beurteilen sich beide Parteien gegenseitig.

Am diesjährigen Summer of Code waren laut Google 1.000 Studenten und 2.000 Mentoren beteiligt. Teilgenommen haben Projekte wie Debian, FFMpeg, Gnome, Go Openoffice, Haiku, Minix, MySQL und Samba. Eine Übersicht über die von den Studenten bearbeiteten Aufgaben gibt es auf der Summer-of-Code-Seite.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sea of Thieves
Rund zehn Stunden Abenteuer unter der Piratenflagge

Die solo spielbare Kampagne Sea of Thieves: A Pirate's Life schickt Freibeuter in den Fluch der Karibik mit Jack Sparrow und Davy Jones.
Von Peter Steinlechner

Sea of Thieves: Rund zehn Stunden Abenteuer unter der Piratenflagge
Artikel
  1. Bundesdruckerei: Pilotbetrieb für digitale Schulzeugnisse gestartet
    Bundesdruckerei
    Pilotbetrieb für digitale Schulzeugnisse gestartet

    Das digitale Schulzeugnis soll vieles einfacher und sicherer machen, zunächst gehen drei Bundesländer mit IT-Experten in die Erprobung.

  2. PC-Hardware: Grafikkarten werden günstiger und besser verfügbar
    PC-Hardware
    Grafikkarten werden günstiger und besser verfügbar

    Die Preise für Grafikkarten sind zuletzt gesunken, es gibt mehr Pixelbeschleuniger auf Lager. Das hat mehrere Gründe.

  3. Razer Blade 14 im Test: Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop
    Razer Blade 14 im Test
    Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop

    Kompakter und flotter: Das Razer Blade 14 soll die Stärken des Urmodells mit der Performance aktueller Hardware vereinen - mit Erfolg.
    Ein Test von Marc Sauter

default 28. Aug 2009

Nein, in Deutsch ist es allgemein üblich, hier ein Leerzeichen zu verwenden. Im...

Siga9876 27. Aug 2009

Im Informatik-Studium muss man wohl oft ein Programmierpraktikum machen: Irgendwelchen...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Creative SB Z 69,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 39€ • Battlefield 4 Premium PC Code 7,49€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals [Werbung]
    •  /