Abo
  • Services:
Anzeige

Medion The Touch - Blu-ray und Multitouch fürs Wohnzimmer

All-in-One-Gerät soll traditionelle Wohnzimmergeräte verdrängen

Medions The Touch X9613 soll viele Geräte im Wohnzimmer vereinen. Es verfügt über einen Blu-ray-Player und kann Hi-Fi-Komponenten ersetzen. Das Gerät ist auch ein Wohnzimmercomputer, dessen Display der Nutzer mit mehreren Fingern bedienen kann. Oder er kann mit The Touch sprechen.

Medions The Touch X9613 ist ein Wohnzimmer-PC, der Teile des Multimedia-Equipments eines Wohnzimmers überflüssig machen soll. Im X9613 steckt ein berührungsempfindlicher 24-Zoll-Bildschirm mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Das spiegelnde Display dunkelt sich entsprechend der Helligkeit der Umgebung ab. Dank Blu-ray-Laufwerk, das auch DVDs beschreiben und sogar mit der DVD-RAM umgehen kann, und dank Media Center sollen weitere Zuspielgeräte ersetzt werden. Für den Fernsehempfang hat das Gerät eine DVB-S- und eine DVB-T-Empfangseinheit. Für analoges Fernsehen steckt ein Tuner in dem Gerät.

Anzeige

Im Inneren des Rechners soll Notebooktechnik arbeiten. Zwei 500-GByte-Festplatten werden unter anderem für Fernsehaufnahmen genutzt. Ob es leise Notebookfestplatten sind, konnte Medion noch nicht sagen. Dem Prozessor, je nach Ausstattung bis hin zu einer Quad-Core-CPU der Q9000-Serie von Intel, stehen 4 GByte RAM zur Seite. Die Grafikausgabe übernimmt Nvidias Geforce GT240M mit 1 GByte Grafikspeicher.

Die The-Touch-Geräte arbeiten laut Medion mit "Next Windows Optical-Touch-Technik" und bieten Multitouch. Das ist dieselbe Technik, die auch HPs Touchsmart-PCs nutzen. Um Multitouch auszunutzen, setzt Medion bereits auf Windows 7 Home Premium und installiert neben einer eigenen Anwendungssammlung auch Microsofts Touch Pack. Medions eigene Programmsammlung Touch Centre erlaubt zudem die Betrachtung von E-Mails oder Bildern in einer für die Fingerbedienung geeigneten Umgebung.

Die Geräte der The-Touch-Serie können dank eines Mikrofons mit hoher Reichweite auch mit der eigenen Sprache gesteuert werden. Bei der Vorführung im lauten Raum mit Vorseriengeräten funktionierte das allerdings noch nicht. Außerdem versteht Laura, der weibliche Medion-Avatar, bisher nur die englische Sprache. Französisch und Deutsch sollen aber bis zum Produktstart Ende Oktober 2009 hinzukommen. Medion nutzt hier die Erfahrung der eigenen Navigationsgeräte.

Medion The Touch - Blu-ray und Multitouch fürs Wohnzimmer 

eye home zur Startseite
A.Bundy 28. Aug 2009

Weil Steve kein Idiot ist und genau weiss, dass User keine Lust haben ein in etwa 80 Grad...

MediCleaner 27. Aug 2009

Ne, aber ne 1000'er Packung Gummihandschuhe. =)

Johannes... 27. Aug 2009

Wer das Gerät mal von allen Seiten sehen möchte, für den habe ein ich Hands-On Video zum...

moeper 27. Aug 2009

Eine vernünftige Medienanlage kostet mindestens 5k, alles andere ist Spielzeug. Ich...

Sosohoho 27. Aug 2009

Fürs Wohnzimmer aber kein Fernseherersatz? Was denn sonst? Willst Du zwei Displays...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Carmeq GmbH, Ingolstadt
  2. P+Z Engineering GmbH, München
  3. Horváth & Partners Management Consultants, Zürich (Schweiz)
  4. Zühlke Engineering GmbH, Hamburg, Eschborn bei Frankfurt am Main, Hannover, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ASUS-Gaming-Produkt kaufen und bis zu 150€ Cashback erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein

  2. Breitbandmessung

    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

  3. Virtualisierung

    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

  4. DJI Copilot von Lacie

    Festplatte kopiert SD-Karten ohne separaten Rechner

  5. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel

  6. Vodafone

    Callya-Flex-Tarife bekommen mehr Datenvolumen

  7. Elektromobilität

    Lithium ist genug vorhanden, aber es wird teurer

  8. Indiegames-Rundschau

    Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

  9. Microsoft

    Surface Book 2 mit 15 Zoll kommt nach Deutschland

  10. Patent

    Huawei untersucht alternative Smartwatch-Bedienung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Unitymedia 50 Mbit

    logged_in | 16:18

  2. Für 100g weniger wechsel ich nicht

    pica | 16:13

  3. Re: Copy on Write / ZFS

    elcaron | 16:11

  4. Re: 3450¤...

    Trollversteher | 16:11

  5. Re: Tatsächliche Datenrate

    Pecker | 16:07


  1. 15:46

  2. 15:30

  3. 15:09

  4. 14:58

  5. 14:21

  6. 13:25

  7. 12:30

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel